imago images / ZUMA Wire

Türkei: ​Tourismusminister Ersoy will "gemeinsame Sitzung" zur Tourismus-Situation

10.1.2021 19:03 Uhr

Bei einem Treffen mit den Mitgliedern des Tourismusbeirats (TIK) sagte der Minister für Kultur und Tourismus der Türkei, Mehmet Nuri Ersoy, dass die Organisation eines Treffens, bei dem Ministerien und die Industrie zusammenkommen, von Vorteil für alle Beteiligten sei.

Der Tourismusbeirat der Türkei (TIK), der mit Tourismusminister Ersoy zusammentraf, teilte die Erwartungen der Branche dem Ministerium mit. In der Erklärung von TIK zu diesem Thema wurde festgestellt, dass Minister Ersoy die Botschaft übermittelte, dass es von Vorteil sei, ein Treffen abzuhalten, bei dem die zuständigen Ministerien und der Sektor zusammenkommen würden.

Tourismussektor der Türkei soll weiter wachsen

Die Erklärung von TIK zu dem Treffen lautet wie folgt: "Der Tourismusbeirat (TIK) trat unter dem Vorsitz von Mehmet Nuri Ersoy, Minister für Kultur und Tourismus, per Videokonferenz zusammen. Minister Ersoy ließ sich die Erwartungen und Bewertungen des Sektors für 2021 übermitteln und erklärte, es sei vorteilhaft, ein Treffen zu organisieren, bei dem alle Parteien des Sektors zusammenkommen würden. Da gälte für die Ministerien für Finanzen, Verkehr und Infrastruktur, Handel und Familie, Arbeit und soziale Dienste."

Die Vertreter des Sektors dankten dem Minister für das Treffen und erklärten, dass TIK, das alle Komponenten des Sektors umfasst, die Bemühungen unseres Ministeriums unterstützen will, diese schwierige Pandemieperiode, die die ganze Welt betrifft, so schnell wie möglich zu überwinden und dass der Sektor bereit ist, die notwendigen Arbeiten für die Ziele 2021 bis 2023 durchzuführen. Sie drückten ihre Überzeugung aus, dass der Tourismussektor und das Wachstum in der Türkei weiter zunehmen werden.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.