DHA

Türkei: TOGG wird ohne Wechselbatterie auf den Markt kommen

25.8.2020 12:29 Uhr

Der chinesische Elektrofahrzeughersteller Nio setzt auf ein "Batterieverleihsystem", also austauschbare Batterien, die vorgeladen werden können. Gürcan Karakas, CEO von TOGG, hat sich diese Variante für das erste eigenproduzierte Elektrofahrzeug der Türkei ebenso angeschaut. Bei TOGG hat man nach einer Analyse festgestellt, dass dieses System nicht die Kosten reduziert, sondern sie erhöht.

In der Welt der Elektrofahrzeuge werden nahezu täglich neue Technologien implementiert. Das in China ansässige Unternehmen Nio, das wichtige Schritte unternommen hat, um einer der führenden Hersteller der Branche zu werden, gab Umsetzung eines neuen Systems im Bereich der Batterien bekannt. Das Unternehmen, das seit geraumer Zeit an austauschbaren Batterien arbeitet, hat die Batterien in seinen Fahrzeugen auf ein Mietsystem umgestellt. Ziel ist es, den Verkaufspreis von Autos durch die Anmietung der Batterie, die mit zu den teuersten Teilen von Elektroautos gehört, um etwa 10.0000 US-Dollar zu senken. Gleichzeitig wird den Fahrzeugbesitzern die Möglichkeit angeboten, die leere Batterie vom Fahrzeug an Nio-Stationen gegen eine volle Batterie zu wechseln, ohne auf das Aufladen warten zu müssen.

Wechselbatterien ein hoher Kostenfaktor

Das erste eigenproduzierte Elektrofahrzeug der Türkei wird sich mit Nio in einem Wettbewerb begeben. Was dann wiederum die Frage aufwirft, warum verwendet TOGG dieses System nicht, um sowohl niedrigere Kosten als auch ein einfacheres Laden zu ermöglichen? Dazu hat Gürcan Karakas, CEO von TOGG; gegenüber Hürriyet Stellung bezogen. " Wir haben das Thema auch analysiert und besitzen sogar ein Patent zu diesem Thema. Wir haben uns jedoch aus einigen Gründen entschieden, dies nicht zu tun. Wir haben wiederholt erklärt, dass unser Akku ein wichtiger Bestandteil der fünf Sterne ist, die wir nach 2022 von Euro NCAP erhalten möchten. Ein Akku, der fester Bestandteil des Fahrzeugs ist, erhöht auch die Torsionsbeständigkeit und die Crash-Sicherheit." Euro NCAP testet neue Fahrzeuge auf ihre Sicherheit. Der Test ist kein Muss, wird aber gerne durchgeführt, denn gute Ergebnisse erhöhen die Ansatzchancen.

Karakas sagte weiter die austauschbaren Batterien: "Ein weiterer Faktor, warum wir dieses System nicht bevorzugen, sind die hohen Investitionskosten, die für Batterieaustauschstationen erforderlich sind. Wenn Sie diese Investition tätigen und in Betrieb nehmen, können Besitzer von Elektrofahrzeugen anderer Marken sie nicht nutzen. Die Ladeinfrastruktur, die nur von einer Marke genutzt werden kann, ist ineffizient. Es ist auch wichtig, dass alle Fahrzeuge von der Infrastruktur profitieren, damit der Markt schnell wachsen kann." TOGG-CEO Karakas betonte, dass dieses System die Gesamtkosten nicht senken wird: "Das Leasing der Batterie senkt nicht die Kosten für das Unternehmen. Im Gegenteil, Unternehmen müssen mehr Batterien für jedes Fahrzeug ausgeben, das sie verkaufen. Andererseits müssen an den Wechselstationen für jedes Fahrzeug, das losfährt, fünf bis zehn Batterien bereitgehalten werden, damit sie bei Bedarf innerhalb des Landes mit einer austauschbaren Batterie gewechselt werden können. Ein weiterer kritischer Punkt ist, dass die zehnfache Menge an Batterien kontinuierlich aufgeladen werden müssen. Da diese Batterien ständig installiert und ausgetauscht werden, entsteht bei Fahrzeugbesitzern das Gefühl, eine gebrauchte Batterie zu verwenden und das Vertrauen wird erschüttert."

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.