DHA

Türkei: Taxifahrer wirft gebärende Syrerin aus Wagen – Hausarrest

29.5.2020 15:15 Uhr

Unglaublicher Fall in Kocaeli in der Türkei. Dort hatte ein Taxifahrer eine hochschwangere Syrerin mitgenommen, um sie ins Krankenhaus zu fahren. Während der Taxifahrt setzen die Wehen ein und der Taxifahrer warf die Frau aus dem Auto. Er wurde nun zu Hausarrest verdonnert.

Der Taxifahrer, von dem nur die Initialen M. B. bekannt wurden, nahm Aisha Hashem, eine hochschwangere Syrerin, deren Fruchtblase gerade gebrochen war, mit seinem Taxi mit, um sie ins Krankenhaus zu fahren. Er warf die Hochschwangere aber später aus dem Fahrzeug, nachdem sie Anzeichen von Wehen zeigte. Die Frau bekam ihr Kind quasi auf der Straße vor ihrem Haus. Sie brachte das Baby in einem Krankenwagen zur Welt, der zwei Minuten vor Niederkunft ankam.

Fahrer wegen "unterlassener Hilfeleistung" belangt

Die Mutter und das Neugeborene, bei denen keine gesundheitlichen Probleme festgestellt wurden, wurden nach einer ärztlichen Untersuchung aus dem Krankenhaus entlassen. Das Filmmaterial des Taxifahrers, der Hashem aus seinem Fahrzeug geworfen hat, hat in den sozialen Medien einen massiven Shitstorm ausgelöst.

Der Fahrer, der von Polizeiteams in Gewahrsam genommen wurde, sagte gegenüber der Staatsanwaltschaft, er sei verärgert gewesen, weil sein "Taxi mit Blut beschmutzt wurde". Er wurde zu einem Hausarrest verurteilt, weil er "seiner Hilfsverpflichtung nicht nachgekommen ist", wie es im türkischen Strafgesetzbuch festgeschrieben ist. Im deutschen Strafgesetzbuch liefe der Fall unter "unterlasse Hilfeleistung".

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.