imago images / Arabian Eye

Türkei: Taxifahrer in Istanbul müssen Englisch lernen

23.10.2020 17:04 Uhr

Im Rahmen der Bemühungen und eines von der Stadtverwaltung von Istanbul geleiteten Projekts kommen einige Änderungen auf Taxifahrer in Istanbul zu.

Das neue Projekt wird bestimmte Standards für Taxifahrer einführen, wie z. B. eine Altersgrenze für Fahrer und die Kenntnis der englischen Sprache, sofern dies vom Transportation Coordination Centre (UKOME) genehmigt wird. Das Projekt sieht auch ein Modell vor, bei dem die Taxifahrer in Istanbul in drei Schichten arbeiten und Uniformen tragen müssen.

Die wichtigste Neuheit des Projekts ist jedoch, dass die Passagiere künftig die Möglichkeit haben sollen, die Fahrt auch mit der Istanbulkart zu bezahlen, die eine elektronische Karte für den Nahverkehr in Istanbul ist.

Mehr Taxis in Istanbul und kritischer Ruf der Fahrer

Häufig hat sich der Istanbuler Bürgermeister Ekrem Imamoglu über den Mangel an Taxis in der bevölkerungsreichsten Stadt der Türkei beschwert. Die mageren 17.000 Taxis würden eine Bevölkerung von mehr als 15 Millionen Menschen "versorgen".

Seine Ankündigung, die Anzahl der Taxis in der Metropole um 6.000 neue Fahrzeuge zu erweitern, erregte allerdings den Zorn der Taxifahrer, die sich über einen Geschäftsrückgang wegen der Covid-19-Pandemie beklagten.

Bei dem Einführungstreffen zahlreicher Gemeindebeamter beschwerten sich die Vertreter der Taxifahrerkammer zudem über die hohen Kosten, die langen Arbeitszeiten und die nicht überwachten "Piratentaxis", die die Arbeit der Fahrer erschweren würden. Sie sind der Meinung, dass, bevor neue Taxis eingeführt werden, erst diese Probleme des Sektors gelöst werden sollten.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.