DHA

Türkei sucht nach sogenannten “unsichtbaren Verbreitern” von Covid-19

3.5.2020 23:11 Uhr

Laut Professor Ates Kara, Mitglied des Wissenschaftsrates zum Thema Coronavirus der Türkei, werden im Land Tests durchgeführt, um sogenannte "unsichtbare Verbreiter" aufzuspüren. Darunter versteht man Personen, die zwar mit dem Coronavirus infiziert sind, aber selbst keinerlei Symptome verspüren und die auch nicht wissen, dass sie Träger von Covid-19 sind. Diese Personen verbreiten das Virus, da sie selbst nicht davon ausgehen können, infiziert zu sein.

"Daten deuten darauf hin, dass für rund 30 Prozent der Coronavirus-Fälle in den Ländern der Welt, sogenannte "unsichtbare Verbreiter" verantwortlich zeichnen. Darunter versteht die Medizin die asymptomatischen Virusträger. Wenn wir in der Türkei 122.000 Fälle haben, gibt es darüber hinaus möglicherweise 36.000 oder mehr Personen, die das Virus übertragen oder an der Krankheit leiden, ohne jedoch die auffälligen Symptome zu zeigen", sagte Kara.

Ein Drittel der Türkei aus asymptomatische Krankheitsträger?

Er wies explizit darauf hin, dass Island alle Menschen im Land testete und dabei zahlentechnisch belastbar feststellte, dass etwa ein Drittel der Bevölkerung die Krankheit ohne Symptome hatte. Was das auf andere Länder übertragen bedeuten würde, wenn ein Drittel der Bevölkerung aus asymptomatischen Krankheitsträgern bestünde, ist leicht auszurechnen. "Eine spätere Studie aus China und Daten aus anderen Ländern zeigen ähnliche Ergebnisse, die es uns ermöglichen, einige Schätzungen über die Türkei vorzunehmen", erklärte Kara.

"Deshalb fordern wir alle auf, Gesichtsmasken zu tragen, aber das Aufsetzen einer Maske ist kein Ersatz für soziale Distanzierung." Kara betonte ausdrücklich, dass es unmöglich sein würde, all diese nicht sichtbaren Verteiler zu verfolgen, aber neu entwickelte Tests liefern genauere Ergebnisse. "Wir können die Tests nicht für die gesamte Population der Türkei durchführen. Wir versuchen jedoch, diese unsichtbaren Verteiler zu finden, indem wir Tests für bestimmte Probengruppen durchführen. Von nun an werden auch Tests an überfüllten Arbeitsplätzen durchgeführt", sagte er. Die Türkei verwendet die sogenannte Filiationsmethode, um die Kontaktkette bei Infektionskrankheiten zu überprüfen. Wenn jemand positiv getestet wurde, werden auch enge Kontakte getestet. Es gibt mehr als 4000 Filiationsteams, die Personen aufspüren, die sich möglicherweise mit dem Virus infiziert haben, ohne es selbst zu wissen.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.