DHA

Türkei: Strände in Antalya füllen sich weiter

5.6.2020 9:18 Uhr

Der weltberühmte Strand von Konyaalti wurde von Urlaubern in Antalya in der Türkei überflutet, nachdem das Einreiseverbot zum 1. Juni aufgehoben worden war. Diejenigen, die der sozialen Distanzregel folgten und mit ihren Masken an den Strand kamen, versuchten in der "neuen Normalität" eine gute Zeit zu haben.

Ab dem 1. Juni wurden die Strände, an denen vorher der Zutritt verboten war, im Rahmen der Coronavirus-Maßnahmen wieder geöffnet. Diejenigen, die zum weltberühmten Konyaalti-Strand von Antalya kamen, folgten durch die Bank den Regeln der sozialen Distanzierung, setzten eine Maske auf und sonnten sich. Am Strand, wo einige der Gäste trotz der eher kühlen Temperaturen ins Meer gingen, war zu sehen, dass die Entspannung, das Durchschnaufen, das Sonnenbaden und das Genießen der der Aussicht von der Mehrheit der Gäste präferiert wurde. Die Strände blieben aufgrund der Ausgangssperre für Kinder im Alter von 0 bis 18 Jahren den Erwachsenen vorbehalten.


Entspannen am Strand war angesagt

Nesrin Dalgale und Hadis Ahmadi, die mit ihrer Familie aus dem Iran kamen und sich in Antalya niederließen, gehörten zu denen, die den Tag am Strand genossen. Die iranischen Frauen, die sowohl mit ihren Hüten als auch mit ihren Masken auffielen, ließen sich gerne fotografieren. Nasrin Dalgale erklärte, dass sie Antalya sehr liebt und sagte: "Wir sind mit unserer Maske hierher gekommen. Der Strand ist wunderschön. Aber wir vernachlässigen unsere Vorsichtsmaßnahmen nicht." Hadis Ahmadi sagte auch: "Die Sonne und das Meer sind großartig. Antalya ist ein Paradies. Ich bin sehr glücklich als jemand, der aus dem Iran kommt und hier lebt."


Icaziye Cinar sagte am Strand, dass Antalya eine wunderschöne Stadt sei, aber aufgrund des Coronavirus für eine Weile für Menschen geschlossen war: "Das Öffnen der Strände hat uns glücklich gemacht. Wir befolgen die Regeln der sozialen Distanz und genießen das Meer und die Sonne." Behiye Gayretli erklärt, dass sie mit ihrer Freundin am Strand zur Ruhe gekommen sei: "Das Wetter ist sehr gut, aber das Meer ist ein wenig kalt. Deshalb gehen wir nicht ins Wasser, sondern genießen die Aussicht und die Sonne. Ich sitze mit einer Maske am Strand und das gefällt mir nicht so gut.".


Damla Özcakmak, die mit ihrer Freundin am Strand spazieren ging und ein Selfie machte, sagte, dass sie sich zu Hause seit 2,5 Monaten gelangweilt habe und für jede Änderung in Richtung Lockerung dankbar sei. "Wir tragen eine Maske und müssen sie eine Weile tragen."

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.