Hürriyet

Türkei: Stellvertretender Gouverneur von Hatay tötet Mutter und Bruder

13.8.2020 12:11 Uhr

Ein vermutlich durch einen Erbstreit ausgelöster Doppelmord erschüttert Adana: Der stellvertretene Gouverneur von Hatay, Tolga Polat, soll seine Mutter und seinen Bruder am vergangenen Montag nach einem Streit erschossen haben. Der Vater, der sich ebenfalls in dem Haus befand, blieb unverletzt. Das berichtet die türkische Tageszeitung "Hürriyet".

Demnach hatte sich die Familie getroffen, um vor einem geplanten Gerichtstermin wegen Erbangelegenheiten die letzten Details zu besprechen. Dabei ging es um Geld und Immobilien, die angeblich nur dem Vater gehörten. Offenbar waren sich die Familienangehörigen nicht einig darüber, wie das Erbe aufgeteilt werden soll und die Situation eskalierte. Schließlich zückte Tolga Polat die Waffe und töte Mutter und Bruder.

Nachbarn alarmieren Polizei

Aufgeschreckt von den Schüssen waren Nachbarn sofort zur Stelle und alarmierten die Polizei sowie Rettungskräfte. Wie es in dem Bericht weiter heißt, stellte sich der Schütze später und wurde zur Befragung auf das Polizeirevier gebracht. Auch die Zeugenaussage des Vaters Seref Polat wurde aufgenommen.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.