DHA

Türkei stellt Verkehrssicherheitsmaßnahmen für den Sommer vor

18.5.2020 17:12 Uhr

Das Innenministerium der Türkei hat eine Reihe von Maßnahmen vorgestellt, die im Sommer auf den Autobahnen, Landstraßen und Straßen des Landes umgesetzt werden sollen, wenn der Fahrzeugverkehr zwischen den Provinzen steigt und erfahrungsgemäß die Verkehrsunfälle zunehmen.

In einem Rundschreiben an die Gouverneursbüros in 81 Provinzen betonte das Innenministerium, dass die Maßnahmen in diesem Sommer vom 1. Juni bis 1. Oktober zu einem Zeitpunkt durchgesetzt werden, an dem Verkehrsbeschränkungen die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen sollen. 19 Punkte enthält der Katalog der Vorsichtsmaßnahmen. So sagte das Ministerium, dass die Sicherheitskräfte während der Verkehrskontrollen insbesondere prüfen werden, ob in Überlandbussen soziale Distanzierungsregeln eingehalten werden. Laut Regularien und Beschränkungen beim Personenverkehr sollte die Hälfte der Sitze von Fahrzeugen des öffentlichen Nahverkehrs leer bleiben und die Fahrgäste müssen ihre Masken aufsetzen.

An Kontrollpunkten werden sich auch Polizei- und Gendarmerie-Einheiten an soziale Distanz halten. Sie werden Fahrer und Reisende über soziale Distanzierungsregeln informieren und warnen. Sicherheitseinheiten werden auf den Strecken, auf denen erfahrungsgemäß Verkehrsunfälle häufiger auftreten, "sichtbarer" als bisher Präsenz zeigen, um deutlich zu machen, dass Regelbrecher bei Verstößen gegen die Regularien kit großer Wahrscheinlichkeit ertappt werden. Das Innenministerium unterstrich auch, dass die Verkehrsauflagen im Juli und August, in den primären Ferienmonaten, zunehmen, da mehr Fahrzeuge auf die Straße fahren. Daher werden die Verkehrskontrollen in diesen Monaten verschärft.

Einheiten auf den Straßen erhalten Luftunterstützung

Das Ministerium erinnerte daran, dass die meisten Unfälle zwischen 2 und 8 Uhr Ortszeit morgens aufgrund von Schlafentzug und Müdigkeit auftreten. Um Unfälle aufgrund dieser Risiken zu vermeiden, müssen die Straßenkontrollen zwischen 5 Uhr und 7 Uhr morgens intensiviert durchgeführt werden. Die Fahrer werden gebeten, aus ihren Fahrzeugen auszusteigen, um zu prüfen, ob sie fahrbereit sind. Diejenigen, die unter augenfälligem Schlafentzug und mangelnder Aufmerksamkeit leiden, werden gebeten, sich auszuruhen und dürfen nicht weiterfahren.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen werden für Saisonarbeiter in der Landwirtschaft getroffen. Fahrzeuge, die sie befördern, dürfen zwischen Mitternacht und 6 Uhr morgens nicht über Intercity-Verbindungen fahren. In Gebieten mit hoher Staudichte erhalten Sicherheitseinheiten Luftunterstützung. Hubschrauber und Drohnen werden eingesetzt, um den Verkehrsfluss sicherzustellen und bei Verstößen schnell reagieren zu können.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.