HDN

Türkei steigert Teeexporte

18.8.2020 9:05 Uhr, von Andreas Neubrand

Die Teeexporte aus der Türkei stiegen in den ersten sieben Monaten des Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 43 Prozent auf 7,68 Millionen Euro. Das geht aus den Daten der Black Sea Exporters Association (DKIB) hervor.

Von Januar bis Juli wurden 2.325 Tonnen Tee in 102 Länder exportiert, gegenüber 1.909 Tonnen im Vorjahr.

"Türkischer Tee in Europa immer beliebter"

Am beliebtesten war türkischer Tee in Belgien und Deutschland. Die Exporte nach Belgien verdoppelten sich fast auf 720 Tonnen mit einem Wert von 2,53 Millionen Euro. Nach Deutschland wurde in den ersten sieben Monaten Tee für 1,01 Millionen Euro geliefert.

"Türkischer Tee wird in Europa immer beliebter", sagte Kaban Turgut, Vizepräsident der DKIB. Mit Stolz können wir sagen, dass unsere Werbemaßnahmen erfolgreich waren, sagte er: "Hinzu kommt, dass türkischer Tee natürlicher und günstiger ist, als Tee aus anderen Ländern."

Exporte in 100 Länder

"Durch die Corona-Pandemie bleiben die Menschen öfter daheim und trinken dort mehr Tee", sagte er. "Wir haben in über hundert Länder exportiert – ein großer Erfolg."

"Hinzu kommen innovative Produkte, wie die Mischung mit medizinischen Kräutern und Früchten mit grünem und schwarzem Tee", sagte er.

Doch standen die türkischen Teeproduzenten auch vor großen Herausforderungen. Wegen der Corona-Pandemie veranlasste die Türkei eine weitreichende Ausgangssperre. Doch für Teepflücker wurde eine Ausnahme gemacht. So konnten 26.000 Saisonarbeitern die Ernte einfahren, erklärte Turgut.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.