DHA

Türkei: Statue der Göttin Kybele sowie 2.100 Jahre alte Artefakte in der Kurul-Burg entdeckt

26.11.2020 18:07 Uhr

Während der archäologischen Ausgrabungen auf der Kurul-Burg in Ordu wurden Büsten, Masken und Statuen von mehr als 20 griechischen Göttern aus Terrakotta gefunden, die womöglich 2.100 Jahre alt sein sollen.

Die Ausgrabungen wurden 2010 auf der 2300 Jahre alten Kurul-Burg innerhalb der Grenzen des Bayadi-Viertels im Bezirk Altinordu gestartet. Unter der Leitung der Direktion des Ordu-Museums hat Prof. Dr. Yücel Senyurt mit einem Team von 25 Archäologen und 40 Arbeitern eine Statue der Göttin Kybele, drei große Skulpturen und ungefähr zweitausend weitere historische Artefakte ausgegraben. Des Weiteren wurden auf der Burg zudem eine etwa 300-stufige Treppe, Terrakottadachziegel und Keramikstücke aus Mauerwerk entdeckt.

Nachdem die der Fund der Kybele-Statue bekannt wurde, fluteten Besucher die Region. Behörden stellten nun einen Antrag auf die Aufnahme der Burg in die vorläufige Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.