DHA

Türkei: Starttermin für neue Süper-Lig-Saison steht und es gibt neue Ausländerregeln

8.7.2020 19:30 Uhr

Der TFF-Verwaltungsrat traf auf der heutigen Sitzung im Riva, dem Hasan Dogan Nationalmannschaftslager und Trainingsanlage, einige wichtige Entscheidungen. Als Starttermin für die neue Saison wurde der 11. September 2020 festgelegt. Für die neue Saison 2020/21 wurde beschlossen, dass die Teams 14 Ausländer in ihrem Kader und acht von ihnen auf dem Feld haben dürfen, während in der darauffolgenden Saison 2021/22 die Zahl auf zwölf Ausländer im Kader und sieben auf dem Feld sinken wird. Zudem wurde festgelegt, dass die Teams der Süper Lig auch mit Nachwuchsspielern zu operieren haben.

Die mit Spannung erwartete Entscheidung der TFF zur dritten Liga wurde ebenfalls auf dem Treffen erlassen. Samsunspor und Bandirmaspor, die Gewinner der weißen und roten Gruppe in der dritten Liga, steigen in die 2. Liga auf. Serik Belediye, Kocaeli und Karacabey Belediye steigen in die 3. Liga auf. Die zweite, dritte, vierte und fünfte Mannschaft beider Ligen spielen Play-off-Spiele.

Und es gab weitere Beschlüsse von Tragweite:

  • Das Pokalfinale zwischen Trabzonspor und Alanyaspor wird am 29. Juli um 21.30 Uhr Ortszeit im Atatürk-Olympiastadion zwischen den Klubs ausgetragen.
  • Die Saison 2020/21 in der Süper Lig beginnt am Freitag, dem 11. September 2020 und endet am Sonntag, dem 16. Mai 2021. Die Saisonplanung wird später bekannt gegeben.
  • Das Transferfenster beginnt am 4. August 2020 und endet am 5. Oktober 2020.

Die Berechtigung ausländischer Spieler und Spieler in der Süper Lig wird wie folgt festgelegt:

  • Vereine in der Süper Lig können in der Saison 2020/21 einen Vertrag mit maximal 14 ausländischen Spielern abschließen. Wenn ein Vertrag mit 14 Spielern geschlossen wird, muss mindestens einer dieser Spieler am 01.01.1996 und später geboren und nur acht dieser Spieler dürfen zeitgleich auf dem Feld stehen. In der Saison 2020/21 ist es Pflicht, einen Fußballspieler im Kader zu haben, der am 01.01.1998 oder später geboren wurde und aus dem eigenen Jugendlager gekommen ist.
  • Für die Saison 2021/22 dürfen Verträge mit maximal zwölf ausländischen Spielern abgeschlossen werden. Wird das Kontingent ausgereizt, muss mindestens einer dieser Spieler am 01.01.1998 oder später geboren sein und nur sieben dieser Spieler dürfen zeitgleich eingesetzt werden. In der Saison 2021/22 ist es Pflicht, einen Spieler in der Startelf zu haben, der 01.01.2000 und später geboren wurde.
  • Für die Saison 2022/23 gilt, dass maximal zehn ausländische Spieler verpflichtet werden dürfen. Reizt man das Maximum aus, muss mindestens einer dieser Spieler am 01.01.2000 und später geboren worden sein. Auf dem Platz dürfen dann nur noch sechs ausländische Spieler stehen. In der Saison 2022/23 ist es Pflicht, zwei Spieler in der ersten Elf zu haben, die nach dem 01.01.2002 geboren wurden.

Für die 2. Liga der Türkei gilt:

  • In der Saison 2020/21 dürfen Verträge mit bis zu acht ausländischen Spielern abgeschlossen werden. Geht man ans Limit, muss mindestens einer dieser Spieler am 01.01.1996 und später geboren sein. Auf dem Feld dürfen maximal fünf ausländische Spieler zeitgleich stehen. Auch in der 2. Liga ist es obligatorisch, Jugendspieler im Kader zu haben und einzusetzen.
  • In der Saison 2021/22 geht die Ausländerbegrenzung auf fünf Spieler runter. Gleiches gilt auch für die Saison 2022/23.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.