DHA

Türkei startet Präsenzunterricht erst Ende August

4.6.2020 11:32 Uhr

"School's out for summer" – so sang es im Mai 1972 erstmals Alice Cooper. In der Türkei ist das die vorgezogene Realität. Erst Ende August wird das Land den aufgrund der Coronavirus-Pandemie im März ausgesetzten Präsenzunterricht wieder aufnehmen. Das jedenfalls teilte das türkische Bildungsministerium der Öffentlichkeit am 3. Juni mit.

Das während des Ausbruchs durchgeführte Fernunterrichtsprogramm endet am 19. Juni mit dem Beginn der Sommerferien, da das Land dank seines Erfolgs bei der Verlangsamung der Verbreitung des Virus in eine Normalisierungsphase eintritt, teilte das Ministerium in einer Erklärung mit. Die persönliche Ausgleichs-, Ergänzungs- und Compliance-Ausbildung für öffentliche Bildungseinrichtungen beginnt am 31. August und dauert drei Wochen. Sie wird das ganze akademische Jahr über mit zusätzlichen Kursen fortgesetzt.

Bildungsminister Ziya Selcuk sagte auch, dass das Fernunterrichtsprogramm durch den Ausgleichsunterricht unterstützt wird und fügte hinzu, dass die Schüler während des Prozesses psychosoziale Unterstützung erhalten und ihre Anpassung an die Schule ebenfalls überwacht wird. Die Türkei startete am 23. März das Fernlernprogramm, um das Recht der Kinder auf Bildung zu gewährleisten, da die Schulen aus Gründen der öffentlichen Sicherheit geschlossen wurden. Derzeit bieten mehrere Fernsehkanäle und Websites den Schülern Bildungsinhalte. Lehrer nehmen auch an Online-Kursen teil.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.