Hürriyet

Türkei startet Corona-Impfungen in Alten- und Pflegeheimen

18.1.2021 21:06 Uhr

Seit dem Impfstart in der Türkei am 14. Januar werden vor allem Beschäftigte im Gesundheitswesen unter Hochdruck gegen das Coronavirus geimpft. Nun sollen im nächsten Schritt in dieser Woche rund 90.000 Bewohner und Mitarbeiter von Pflege- und Altenheimen sowie Behinderteneinrichtungen die erste Injektion erhalten. Das berichtet die staatliche Nachrichtenagentur "Anadolu".

Demnach sind die allgemeinen Vorbereitungen abgeschlossen und bereits spezielle Impfräume in den Einrichtungen geschaffen worden. Um es vor allem den älteren und behinderten Menschen so einfach wie möglich zu machen, sollen die Impfungen ausschließlich vor Ort stattfinden.

Massives Impfprogramm in vier Stufen

In der Türkei mit ihren mehr als 83 Millionen Einwohnern wird ein massives Impfprogramm in vier Stufen durchführt. Nach den Beschäftigten im Gesundheitswesen und den älteren Mitbürgern folgen in einer zweiten Stufe Mitarbeiter in systemrelevanten Berufen sowie Personen mit mindestens einer chronischen Krankheit. In Stufe drei sind dann Menschen unter 50 Jahre mit ebenfalls mindestens einer chronischen Erkrankung und junge Erwachsene an der Reihe. In der letzten Stufe werden alle weiteren Einwohner der Türkei geimpft. Diejenigen, die bereits mit dem Coronavirus infiziert waren und sich von der Covid-19-Erkrankung erholt haben, sollen erst sechs Monate nach der Genesung eine Injektion erhalten.

Nach der ersten Impf-Injektion folgt die zweite innerhalb von 28 Tagen, um einen vollständigen Corona-Schutz zu gewährleisten. Derzeit wird in der Türkei mit dem chinesischen Vakzin der Firma Sinovac geimpft, von dem bis Ende Februar 50 Millionen Dosen in der Türkei zur Verfügung stehen sollen.

(mb)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.