dha

Türkei: So könnte der Urlaub am Meer 2020 aussehen

27.5.2020 15:18 Uhr

Viele deutsche Urlauber und Türkischstämmige, die ihren Urlaub in der Heimat verbringen möchten, trippeln bereits ungeduldig mit den Füßen, um in den Urlaub in die Türkei durchzustarten. Doch dieser Urlaub wird kein "normaler" Urlaub. Oder doch, unter der "neuen Normalität", die uns alle Post-Corona erwartet. Doch welche Maßnahmen warten im nächsten Badeurlaub am Strand und inwiefern werden sich die Dinge verändern?

Keine Handtuchschlachten mehr

Der bekannte Konyaalti-Strand in Antalya hat es bereits vorgemacht, viele werden folgen: die Zeiten, in denen man sein Handtuch an eine freie Stelle am Strand werfen konnte, sind vorbei. Stattdessen wird es genau bemessene Logen für die Urlauber geben. Die sind neun Quadratmeter groß und bieten maximal Platz für drei Familienmitglieder. Dabei gibt es Bereiche mit ein, zwei oder auch drei Sonnenliegen. Zwischen jeder "Liegeinsel" muss ein Abstand von mindestens 2,5 Metern eingehalten werden. Die unten genannten Maßnahmen beziehen sich auf den Konyaalti-Strand, doch diese Regeln werden höchstwahrscheinlich auch mit denen übereinstimmen, die das Gesundheitsministerium und das Ministerium für Kultur- und Tourismus im Rahmen ihrer Corona-Zertifizierung aufstellen.

Kein unkontrollierter Zugang mehr

Viele der öffentlichen Strände konnten bis jetzt frei besucht werden. Damit allerdings die Maximalzahlen an erlaubten Besuchern nicht überschritten wird, wird man in diesem Sommer nicht einfach "irgendwo" an den Strand dürfen, sondern muss durch einen spezielle dafür eingerichteten Eingang gehen, der sich in der Nähe der Umkleidekabinen befinden wird.

Maske an Gemeinschaftsplätzen

Am Eingang wird den Urlaubern Maske, Handschuhe und eine kleine Informationsbroschüre bereitgestellt. Maske und Handschuhe sollen im Eingangsbereich, den Umkleidekabinen, Geschäften am Strand und ähnlichen Plätzen getragen werden, wo die Besucher aufeinander treffen.

Nicht aus der Reihe tanzen!

Um "Staus" vor Duschen und Umkleidekabinen zu vermeiden, werden spezielle "Umkleidespuren" eingerichtet, die den Zu- und Abfluss der Besucher kontrollieren sollen.

Der Ausgang vom Strand wird sich an einer anderen Stelle als der Eingang befinden.

Rauchen verboten

Am Konyaalti-Strand in Antalya darf auf den Liegen und abgesperrten Logen nicht mehr geraucht werden. Der Grund ist simpel: die achtlos in den Sand geworfenen Zigarettenstummel könnten das Coronavirus übertragen – ganz abgesehen davon, dass sie die Umwelt verschmutzen. Stattdessen wird es spezielle Raucher-Bereiche geben.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.