dha

Türkei sieht keine Lebensmittelengpässe

27.5.2020 13:37 Uhr, von Andreas Neubrand

In der Türkei herrscht auch in der Corona-Pandemie kein Mangel an landwirtschaftlichen Produkten. Das erklärte nun das Ministerium für Land- und Forstwirtschaft in Ankara.

"Wir konnten keine Störung der Lebensmittelsicherheit feststellen", so Bekir Pakdemirli in einer Videokonferenz anlässlich des Bayram-Festes nach dem Fastenmonat Ramadan am 25. Mai. Schon im Februar habe das Ministerium Maßnahmen ergriffen, um die Ernährungssicherheit zu gewährleisten. Einen Monat, bevor das Virus die Türkei erreichte.

Türkei richtet Expertenrat ein

Als im März die ersten Corona-Fälle in der Türkei bekannt wurden, verschärfte das Ministerium die Maßnahmen noch einmal. "Innerhalb des Ministeriums haben wir einen Expertenrat gegründet. Dieser prüft die Erträge, Ernten, sowie Im- und Exporte von über 50 Produkten", so Pakdemirli.

Ebenfalls wurde eine Hotline eingerichtet, um die Fragen von Landwirten und Verbrauchern zu beantworten. Außerdem erhielten die Landwirte Mobilitätsgenehmigungen, um die landwirtschaftliche Produktion aufrechtzuhalten.

Ankara unterstützt Landwirte

Die Anreize für die Milchproduktion und Tierzucht wurden erhöht. Insgesamt stellt die türkische Regierung der Agrarwirtschaft 100 Millionen türkische Lira (13,5 Millionen Euro) zur Verfügung. Die Kreditrückzahlungen wurden um sechs Monate verschoben.

Somit konnte die Lebensmittelproduktion auch während des Ramadans sichergestellt werden. "Wir haben versucht, sowohl die Produzenten, als auch die Verbraucher zu schützen", so der Minister.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.