Hürriyet

Türkei senkt Quellensteuer auf Lira-Einlagen

3.10.2020 17:39 Uhr

Die Türkei hat die Quellensteuer auf Lira-Bankeinlagen von mehr als einem Jahr von 10 Prozent auf Null gesenkt.

Der Schritt zielt darauf ab, den Wert der türkischen Lira zu schütze und sicherzustellen, dass die Ersparnisse auf den in türkischer Lira eröffneten Konten aufbewahrt werden. Das Geld soll zur Bank gebracht werden und nicht unter dem Kopfkissen aufbewahrt werden.

Änderungen gelten drei Monate

Die Quellensteuer auf Einlagen von bis zu einem Jahr wurde von 12 Prozent auf drei Prozent und die Steuer auf Einlagen von bis zu sechs Monaten von 15 Prozent auf fünf gesenkt. Die Steuersätze für Deviseneinlagen wurden nicht geändert. Die Änderungen sind drei Monate lang wirksam.

Analysten gaben an, dass durch die Senkung der Zinssätze Lira-Einlageninvestitionen viel vorteilhafter sind als Einlagen in Fremdwährungen, und dass eine gewisse Ersparnis von Fremdwährung zu Lira erwartet wird.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.