imago images / Danita Delimont

Türkei: Sechs Millionen Online-Besucher von Museen in der Corona-Krise

23.5.2020 8:21 Uhr

Das Troia Museum („Troya Museum“), Republik Museum („Cumhuriyet Müzesi“) und Efes Museum („Efes Müzesi“) in der Türkei sind einige von vielen besonderen Einrichtungen, die Besucher trotz der Coronavirus-Krise online anlocken.

2019 erreichten türkische Museen und archäologische Ausstellung mehr als 35 Millionen Besucher. Aufgrund der Maßnahmen gegen die Coronavirus-Pandemie mussten allerdings in diesem Jahr alle Einrichtungen dieser Art geschlossen werden. Schließlich kamen die Einrichtungen auf die Idee, ihre Ausstellungen für Interessenten im Netz anzubieten.

Bereits sechs Millionen Online-Besucher

Etwa 16 Museen, in denen Millionen seltene Kultur- und Kunstwerke ausgestellt werden, sind nun unter der Webseite "sanalmuze.gov.tr" abrufbar. Dort sind Ausstellungen von Museen verschiedener Standorte der Türkei wie beispielsweise Antalya und Izmir zu finden. Das Online-Angebot kommt dabei vielen Menschen bereits gut an. Über sechs Millionen Besucher hat es da schon während der Krisenzeit gegeben.

Minister für Kultur und Tourismus betont Wichtigkeit von Museen

Der Minister für Kultur und Tourismus, Mehmet Ersoy, hat die wichtige Bedeutung von Museen und Ausstellungen am Internationalen Museumtag, das jedes Jahr im Mai an einem Sonntag stattfindet, betont. Er ist der Ansicht, dass Museen und Ausstellungen ständige und wichtige Informationsaustausche der Menschen ermöglichen würden. Daher lädt er die Menschen weiterhin dazu ein, die Online-Museen und -Ausstellungen zu besuchen.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.