DHA

Türkei: Schwere Regenfälle sorgen für Verkehrsbehinderungen

19.6.2020 17:40 Uhr

Schwere Regenschauer verursachten am 19. Juni Chaos in Istanbul und anderen Städten in der Marmara-Region. Die Regengüsse unterbrachen eine tagelange Hitzeperiode, welche über der türkischen Metropole am Bosporus aktiv war. Experten hatten bereits in den letzten Tagen gewarnt, dass mit Unwettern zu rechnen sei, welche den Verkehr in der Mega-City auf verschiedenen Ebenen stören würden.

Unwetter über Istanbul

Der morgendliche Pendelverkehr wurde in Teilen der Metropole zum Stillstand gebracht, als heftige Regenfälle schnell einige Straßen und Straßenbahnlinien nahezu überfluteten. Die T1-Straßenbahnlinie zwischen den Bahnhöfen Bagcilar und Kabatas war wegen der Schauer ebenfalls für eine Weile gesperrt. Die Passagiere saßen in ihren Fahrzeugen fest, nachdem sich unter einer Brücke im Stadtteil Pendik eine große Pfütze gebildet hatte und einige Motorradfahrer unter Unterführungen darauf warteten, dass der Regen aufhörte.

Unwetter in Üsküdar

Fußgänger versuchten ebenso, sich vor dem Regen zu schützen, indem sie an Bushaltestellen und unter den Markisen der Geschäfte warteten. Während in den Bezirken Fatih und Beyoglu ein Haus und eine soziale Einrichtung überflutet wurden, arbeiteten Anwohner und Gemeindebeamte daran, Wasser aus diesen Gebäuden abzuleiten.

Ungemütliches Wetter auf dem Taksim-Platz

Der Niederschlag, der Istanbul und die benachbarten Provinzen traf, war kurz und heftig. Nach einer kurzen Zeitspanne hatte sich das Unwetter in Richtung der westlichen Schwarzmeerregion verlagert, sagte Bünyamin Sürmeli, Meteorologie-Reporter des Privatsenders CNN TÜRK.

Schwere Unterspülungen in Istanbul
(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.