DHA

Türkei: Schulen öffnen mit begrenztem Unterricht

20.9.2020 22:14 Uhr

Am Montag werden die Schulen in der Türkei nach einer monatelangen Unterbrechung durch die Corona-Pandemie und die Sommerferien wieder mit Präsenzunterricht geöffnet.

Die Wiedereröffnung findet jedoch unter strengen Regeln und mit einer stark begrenzten Anwesenheit von Schülern statt. Alle Maßnahmen gegen das Coronavirus müssen eingehalten werden.

Das Land startete das neue Schuljahr zum 31. August mit Fernunterricht über die Kanäle des EIT (Education Information Network) und Live-Kurse des nationalen Senders TRT, beschloss jedoch, die Schulen nur für Vorschulkinder und Erstklässler wieder zu eröffnen. Im Rahmen des neuen Programms nehmen Vorschulkinder und Erstklässler zwischen dem 21. und 25. September nur an einem Tag in der Woche an Präsenzkursen teil. Die Teilnahme am Unterricht für diese Schüler ist nicht verpflichtend. Eltern dürfen ihre Kinder auch ohne Mitteilungen nicht zur Schule schicken, sofern diese Schüler weiterhin den Unterricht online verfolgen.

Schülerinnen und Schüler werden in Hygieneregeln geschult

Die Schulleitung entscheidet zusammen mit den Lehrern, an welchem Tag der persönliche Unterricht stattfindet. Vorschulkinder und Erstklässler werden an diesen Tagen fünf Klassen besuchen. Abhängig von den Kapazitäten der Schulen können die Schüler in zwei Gruppen eingeteilt werden, um an verschiedenen Wochentagen eintägigen Unterricht zu nehmen. Die Schülerinnen und Schüler werden in den Pausen streng überwacht, um sicherzustellen, dass sie der sozialen Distanzierung folgen.

In den folgenden Wochen ab dem 28. September werden diese Schüler an zwei Tagen in der Woche an Präsenzstunden teilnehmen. Besucher sind in den Schulen nicht erlaubt. Die Schülerinnen und Schüler werden über die Hygiene- und Sozialabstandsregeln informiert. Außerdem werden Aktivitäten organisiert, die Kindern helfen, mit Angst und Furcht umzugehen. Bücher wurden vorbereitet, um den Schülern ein besseres Verständnis für die Idee des Tragens von Gesichtsmasken, Hygiene und sozialer Distanzierung zu vermitteln. Diese Bücher enthalten etwa 60 Spiele, die im Freien und in Klassenzimmern gespielt werden können.

Direktorinnen und Direktoren arbeiten mit dem Gesundheitsministerium zusammen

"Die Vorbereitungen für das Lernen von Angesicht zu Angesicht sind abgeschlossen", sagte Bildungsminister Ziya Selcuk in einer schriftlichen Erklärung. "An allen Schulen wurden notwendige Desinfektionsarbeiten durchgeführt und Hygiene- und andere Desinfektionsmittel geliefert", fügte Selcuk hinzu. Die Schulen wurden auch mit Thermometern ausgestattet, die bei Bedarf verwendet werden können. In den nächsten drei Wochen erhalten die Schüler kostenlose Gesichtsmasken, die von Berufsbildungseinrichtungen und kommunalen Bildungszentren erstellt werden.

Schulbusfahrer in allen Provinzen wurden geschult und über die neuen Regeln für den Pendelverkehr von Kindern informiert. Das Bildungsministerium und das Gesundheitsministerium haben einen Warnmechanismus eingerichtet. Schulleiter werden unverzüglich informiert, wenn ein Risiko von Schülern, Lehrern, anderen Mitarbeitern und Busfahrern auftritt. Die Direktoren befolgen das Protokoll, das in dem vom Gesundheitsministerium erstellten Leitfaden angegeben ist und treffen die erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.