DHA

Türkei schickt Schutzausrüstung nach Lesotho

20.4.2020 15:58 Uhr

Eine türkische staatliche Behörde hat dem Königreich Lesotho Schutzausrüstung zur Verfügung gestellt, um dem südafrikanischen Land bei der Eindämmung des Ausbruchs des Coronavirus zu helfen. Die türkische Agentur für Zusammenarbeit und Koordinierung (TIKA) verteilte laut einer am 19. April veröffentlichten Erklärung Desinfektionsmittel, Handschuhe und Masken an das Katastrophenschutzteam in Lesotho.

Die gespendete Ausrüstung wird in drei Krankenhäusern und 20 Kliniken in den ärmsten und abgelegensten Regionen des winzigen Königreichs Lesotho verteilt, einem Land, das vollständig von der Republik Südafrika umgeben ist. Das Land hat bisher noch keinen Fall des Coronavirus bestätigt. "Die Ausrüstung wird an bedürftige Familien, Gesundheitsdienstleister, Krankenhäuser und Organisationen verteilt, um den Covid-19-Ausbruch in Lesotho zu bekämpfen", sagte Mehmet Akif Sekerci, Programmkoordinator von TIKA, in der Erklärung.

Die türkische Regierung unterstützt seit dem Ausbruch des Coronavirus diverse Länder und Organisationen im Ausland mit Schutzausrüstung. Ein Vertreter der Regierung von Lesotho dankte der Regierung und den Menschen in der Türkei für ihre Unterstützung, Großzügigkeit und Freundlichkeit in dieser herausfordernden Zeit. Elif Ülgen Comoglu, türkische Botschafterin in Südafrika und ebenfalls in Lesotho akkreditiert, sagte: "TIKA ist eine Marke der Türkei, die die helfende Hand und das Symbol des offenen Herzens des türkischen Volkes darstellt." Die Botschafterin lobte die globale Reichweite von TIKA, die bis in die entlegensten Winkel der Welt reicht, um während Notzeiten Hilfe zu leisten.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.