DHA

Türkei schickt medizinische Versorgung in die Ukraine und nach Tunesien

10.5.2020 14:26 Uhr

Die Türkei hat auf Anweisung der Regierung medizinische Hilfsgüter zur Bekämpfung des Coronavirus und Covid-19 in die Ukraine und nach Tunesien geschickt.

In einer am Freitag vom Verteidigungsministerium abgegebenen Erklärung wurde mitgeteilt, dass die Lieferungen von einem Flugzeug der Turkish Airlines in die Ukraine geliefert wurden: "Medizinische Hilfsgüter, die auf Anweisung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zur Verwendung gegen den Covid-19-Ausbruch vorbereitet wurden, wurde in die Ukraine geschickt." Die Kisten mit der Hilfe trugen die Worte der Dichterin Mevlana Rumi aus dem 13. Jahrhundert: "Es gibt Hoffnung nach Verzweiflung und viele Sonnen nach Einbruch der Dunkelheit" sowie die Botschaft: "Mit Liebe von der Türkei zu den Menschen in der Ukraine."

Mehr als 125 Länder fragten nach Hilfe

Zuvor habe die Türkei ein weiteres Flugzeug mit medizinischen Hilfsgütern nach Tunesien geschickt, teilte das Ministerium mit. "Medizinische Hilfsgüter, die auf Anweisung von Präsident Recep Tayyip Erdogan für den Einsatz gegen den Covid-19-Ausbruch vorbereitet wurden, wurden auch nach Tunesien geschickt", heißt es auf Twitter. Mehr als 125 Länder haben seit der Pandemie medizinische Hilfe von der Türkei angefragt, wobei etwa die Hälfte dieser Länder verschiedene medizinische Geräte und Schutzausrüstungen erhalten hat.


Zu den am stärksten betroffenen Ländern gehörten Italien, Spanien und Großbritannien, während die Türkei während der Pandemie der drittgrößte Anbieter von humanitärer Hilfe weltweit bleibt.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.