HDN

Türkei schickt Hilfe in den Libanon

6.8.2020 15:00 Uhr, von Andreas Neubrand/AA

Die türkische Regierung bereitet sich darauf vor, nach der Explosion in Beirut, bei der mindestens 135 Menschen ums Leben gekommen sind, Hilfe in den Libanon zu schicken.

"Als Republik Türkei werden wir weiterhin brüderlich an der Seite des Libanon stehen", sagte Botschafter Hakan Cakil gegenüber Hürriyet.

Botschafter geht nicht von Angriff aus

Auch der Botschafter gehe von einem Unfall und nicht von einem Angriff aus. Allerdings sei weiterhin unklar, ob das Feuer absichtlich oder fahrlässig gelegt wurde, fügte er hinzu.

Die Einrichtung eines Feldkrankenhauses ist noch nicht abgeschlossen und die Ausrüstung für die humanitäre Hilfe, inklusive Medikamente werde verschickt. Das Team bestehe aus vier Mitarbeitern des Gesundheitswesens, einschließlich eines Notarztes.

Fünf verletzte türkische Bürger

Bei der Explosion wurden fünf türkische Staatsbürger leicht verletzt, erklärte Außenminister Mevlüt Cavusoglu.

Erdogan kondolierte telefonisch seinem libanesischen Kollegen Michel Aoun und versicherte ihm die Solidarität der Türkei mit dem Libanon. Die Türkei sei jederzeit bereit alle Arten von humanitärer Hilfe in den Libanon zu schicken.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.