DHA

Türkei: Sardala-Bucht und ihr Paradies-Pool verzaubert die Besucher

12.8.2020 22:10 Uhr

Nicht mal 100 Kilometer von Istanbul entfernt verzaubert die Sardala-Bucht und ihr natürlicher Pool die Besucher mit kühlem Wasser und herrlicher Ruhe.

Die Sardala-Bucht in Kocaeli (Bild: DHA)

Kandira ist ein beliebtes Tourismuszentrum am Schwarzen Meer und seine Buchten sind großartig für einen abgelegenen und angenehmen Urlaub geeignet. Besucher verbringen in der Bucht eine gute Zeit. Das saubere Wasser erstrahlt in einem glänzenden Türkisblau, doch was den Besuchern am meisten gefällt, ist die ursprüngliche und unberührte Natur. Camper stellen hier gerne ihre Zelte auf, sodass sie vor allem am Wochenende in die Region strömen. Wer also ultimative Ruhe sucht, kommt während der Woche her.

Erfrischung im Paradies-Pool

Um den beliebten "Paradies-Pool" - ein natürlicher Pool in einer Höhle umgeben von Wäldern - zu erreichen muss man etwa einen Kilometer laufen. Der Pool ist eine mit Meerwasser gefüllte Höhle, die nach der anspruchsvollen Strecke, einzigartige Natur und Abkühlung bietet. Diejenigen, die die Hitze des Sommers in der Türkei satt haben, genießen dort das Privileg, im klaren Wasser des Pools zu schwimmen, ohne dem Sonnenlicht ausgesetzt zu sein.

Einige Besucher genießen das saubere Wasser des Paradies-Pools (Bild: DHA)

Wer die Bucht und den Pool besuchen möchte, sollte allerdings an Verpflegung, Wechselkleidung und alles, was sonst notwendig sein könnte denken, da die nächste Siedlung sechs Kilometer entfernt liegt.

Region wird zum Trend in den sozialen Medien

Murat Günes, Präsident der Kandira Tourism Association, sagte, dass die Bucht von Sardala einer der meistbesuchten Orte in Kandira ist. Die Menschen würden dort nicht nur campen und schwimmen, sondern auch auf Kanu-Touren gehen und einzige Naturaufnahmen mit der Kamera machen.

Günes betonte, dass der als Paradies-Pool ("Cennet Havuzu") bekannte Ort ein großer Trend in den sozialen Medien geworden sei, sodass das Interesse an Zelt- und Wohnwagenlagern in der Region während der Corona-Pandemie gestiegen sei.

Einladende Aufnahmen der Bucht zeigen das klare und saubere Wasser (Bild: DHA)

Yusuf Dursun, einer der Besucher von Sardala, berichtete, dass er jedes Mal, wenn er nach Kandira kommt, immer an der Bucht vorbeischauen würde. Er fügte hinzu, dass der Ort „völlig natürlich“ sei und es keine Transportmöglichkeit mit dem Bus dorthin gäbe. Die Bucht und den Pool könne man somit nur mit dem Auto erreichen.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.