Hürriyet

Türkei: Roter-Halbmond-Mitarbeiter bei Angriff in Nordsyrien getötet

15.9.2020 11:30 Uhr

Bei einem bewaffneten Angriff auf ein Fahrzeug der Hilfsorganisation "Türkischer Roter Halbmond" im Nordwesten Syriens ist ein Mitarbeiter getötet und ein weiterer verletzt worden. Ein dritter Insasse kam unversehrt davon.

Wie die Organisation mitteilte, befand sich das Auto auf dem Weg von Cobanbey nach al-Bab, als es von Personen mit Masken und Tarnkleidung aus einem vorbeifahrenden Wagen beschossen wurde. Wer hinter der Tat steckt, ist noch unklar.

"Mein Beileid an die gesamte Gemeinschaft"

"Wir verurteilen diesen abscheulichen Angriff auf unsere Mitarbeiter aufs Schärfste. Vor allem deshalb, weil unsere Organisation nach dem humanitären Völkerrecht Immunität genießt und das Fahrzeug deutlich erkennbar mit einem großen roten Halbmond unterwegs war", sagte Kerem Kinik, der Vorsitzende der Organisation. Er hoffe, dass mit Hilfe der türkischen Regierung die Täter so schnell wie möglich gefasst werden. “Mein Beileid an die gesamte Gemeinschaft des Roten Halbmonds", fügte Kinik hinzu.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.