IMAGO / ANP

Türkei reicht Ermittlungen gegen niederländischen Gesetzgeber ein

16.2.2021 10:38 Uhr

Die türkische Staatsanwaltschaft hat am 16. Februar Ermittlungen gegen den niederländischen Gesetzgeber Geert Wilders wegen eines Social-Media-Postings eingereicht, wo er den türkischen Präsidenten "beleidigt" haben soll.

Die Generalstaatsanwaltschaft in der Hauptstadt Ankara gab in einer Erklärung am 16. Februar bekannt, dass die Untersuchungen gegen Wilders, der die rechtspopulistische "Partei für die Freiheit" leitet, aufgrund eines Twitter-Beitrags "mit einem Foto und einer schriftlichen Beleidigung über Präsident Recep Tayyip Erdogan" am 15. Februar eingeleitet wurden.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.