dha

Türkei: Präsident Erdogan verkündet zahlreiche Corona-Lockerungen

28.5.2020 19:41 Uhr

Nach der vermutlich letzten virtuellen Kabinettssitzung unter der Leitung des türkischen Präsidenten, wandte sich Recep Tayyip Erdogan mit wichtigen Entscheidungen bezüglich der Reisebeschränkungen, Ausgangsbeschränkungen für unter 20- und über 65-Jährige und mehr an die Bürgerinnen und Bürger in der Türkei.

"Die durch die Pandemie verursachte Ausgangssperre hat uns davon abgehalten, aus vollem Herzen das Bayramfest zu feiern, aber wir haben die Liebe in unseren Herzen geschützt und sogar gestärkt", so Präsident Erdogan am Donnerstagabend aus dem Huber Kösk in Istanbul.

Reisebeschränkungen gefallen

Präsident Erdogan verkündete, dass ab dem 1. Juni die Reisebeschränkungen für die noch übrig gebliebenen 15 Provinzen aufgehoben werden. Damit ist das Reisen ab dem 1. Juni innerhalb der ganzen Türkei möglich. Diese Lockerungsmaßnahme könne jedoch jederzeit wieder revidiert werden, sollte es zu neuen Ausbrüchen kommen.

Ebenfalls ab dem 1. Juni müssten Staatsbedienstete wieder zurück an die Arbeit, wobei es für Angestellte mit chronischen Vorerkrankungen individuelle Lösungen geben wird.

Ausgangsbeschränkungen für über 65-Jährige

Wer über 65 Jahre ist und über ein eigenes Unternehmen oder ein Arbeitsverhältnis verfügt, darf diesem ab dem 1. Juni wieder nachgehen. Für alle anderen Bürgerinnen und Bürger über 65 Jahren bleiben die Ausgangsbeschränkungen weiterhin bestehen. An Sonntagen dürfen die älteren Mitbürger von 14 Uhr bis 20 Uhr ihre Wohnungen verlassen.

Ausgangsbeschränkungen für Kinder und Jugendliche

Die Altersgrenze für die Ausgangssperre für Kinder und Jugendliche wurde von 20 Jahren auf 18 Jahren gesenkt. Kinder und Jugendliche zwischen 0 und 18 Jahren dürfen mittwochs und freitags von 14 Uhr bis 20 Uhr nach draußen.

Restaurants, Cafés, Strände und Nationalparks öffnen

Auch die Gastronomen dürften sich über diese Entscheidung freuen: Sie dürfen ihre Tore und Türen mit Beginn des Juni wieder öffnen. Für Cafés, Restaurants, Teegärten und ähnliches gelten Öffnungszeiten bis 22 Uhr. Vergnügungsstätten und Shisha-Bars sind von der Erlaubnis ausgenommen.

Mit dabei bei den Wiedereröffnungen sind auch Nationalparks, Strände, Schwimmbäder, Museen und historische Stätten. Allerdings werden in allen öffnenden Gewerben strenge Hygiene- und Sicherheitsregeln gelten. Dies sei die neue Normalität.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.