DHA

Türkei: Präsident Erdogan lobt militärischen Fortschritt in Libyen

6.6.2020 17:20 Uhr

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sagte am Freitag, dem 5. Juni 2020, dass türkische Soldaten sich während des Kampfes, den sie mit ihren "libyschen Brüdern " führen, den "gesetzten Plänen" in Libyen nähern.

"Unsere Soldaten schreiben Epen in Libyen, im Nordirak und in Idlib im Nordwesten Syriens. Wir führen unseren Kampf gegen den Terror mit eigenen Mitteln durch. Wir tätigen unsere Investitionen", sagte Präsident Erdogan. Die Äußerungen des Präsidenten fielen während der Masseneröffnung von 10 "Nationalen Gärten" in der türkischen Hauptstadt Ankara. "In den letzten Tagen haben unsere Soldaten während ihres Kampfes, in dem sie zusammen mit ihren libyschen Brüdern sind, auf die gesteckten Ziele hingearbeitet", sagte er.

Erdogan lobte auch die Arbeit der Türkei in der Verteidigungsindustrie und fügte hinzu, dass viele wichtige Projekte ihre Abschlussphase erreicht haben. "Wir werden weiterhin Werke für unser Land produzieren, indem wir die Messlatte für unsere Dienstleistungspolitik höher legen", fügte er hinzu und bezog sich dabei auf die eröffneten National-Gärten. "Wir werden bis 2023 alle 81 Provinzen mit National-Gärten abdecken. Zum 100. Jahrestag der Republik nähern wir uns unserem Ziel, 81 Millionen Quadratmeter National-Gärten für unser Volk in 81 Provinzen zu bringen", fügte er hinzu.

Inspektion an der syrischen Grenze

In der Zwischenzeit inspizierten Verteidigungsminister Hulusi Akar und hochrangige Beamte der türkischen Streitkräfte (TSK) die in der Nähe der syrischen Grenze operierenden Militäreinheiten. Akar, Generalstabschef Yasar Güler, Befehlshaber der Landstreitkräfte General Ümit Dündar, Generalstabschef Hasan Kücükaktüz und Befehlshaber der Seestreitkräfte Admiral Adnan Özbal kamen am 5. Juni in der südöstlichen Provinz Saniıurfa an. Akar und die Kommandeure wurden vom Gouverneur von Sanliurfa, Abdullah Erin, dem Befehlshaber der zweiten Armee, Generalleutnant Sinan Yayla und anderen Beamten begrüßt.

Die Militäroffiziere inspizierten die Militäreinheiten entlang der syrischen Grenze. Akar und die Kommandeure hielten auch Online- und persönliche Treffen mit den Kommandanten der genannten Einheiten ab. Präsident Erdogan nahm auch telefonisch an den Sitzungen teil und lobte die Einheiten für ihre Leistung im Kampf gegen den Terrorismus. Erdogan sagte auch, dass er die Erfolge der Einheiten bei Operationen im Nordirak, Idlib und die Leistungen der Trainer in Libyen begrüßt. "Ich glaube, dass unsere Einheit und Solidarität die Welt in Erstaunen versetzen und unsere Situation in der NATO viel mächtiger machen wird", sagte er.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.