Hürriyet

Türkei: Polizei entschuldigt sich bei Obdachlosem nach Geldstrafe

28.12.2020 12:04 Uhr

Nachdem ein Video von einem Polizisten in Antalya die Runde machte, der einem Mann eine Geldstrafe von 3150 Lira aufbrummte, weil dieser gegen die Ausgangssperre verstoßen hatte, kam es zu einem Aufschrei in den sozialen Medien. Der Polizist fragte den Mann, ob er wisse, dass Ausgangssperre herrsche, worauf dieser mit "ja" antwortete. "Warum bist du dann draußen?", fragte der Polizist weiter, woraufhin der Mann antwortete, dass er keinen Ort habe, an den er gehen könne.

Der Mann ist in Ankara gemeldet und sei nur für kurze Zeit in Antalya, weil er kein Geld habe, um zurückzukehren. Auch einen Platz zum Schlafen habe der Mann nicht in Antalya. Die kalte Reaktion des Polizisten, der überhaupt nicht auf die Umstände von Ali C. einging, sorgte für Entrüstung in der Bevölkerung.

Schließlich musste die Generaldirektion der Polizei über den Kurznachrichtendienst eine Entschuldigung veröffentlichen. Sie teilte ein Bild von der Szene und schrieb dazu: "Unser Polizist tut hier seine Pflicht. Allerdings sehen wir ein, dass man die Umstände miteinbeziehen muss. Wir haben Ali Ciftci wiedergefunden und haben ihm die nötige Unterstützung und Unterkunft organisiert. Wir werden auch dafür sorgen, dass er wieder nach Hause kommt. Unser Polizist ist ebenfalls betrübt. Wir richten es, wir entschuldigen uns". Auch Innenminister Süleyman Soylu teilte das Posting über seinen Twitteraccount.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.