Hürriyet

Türkei: Polizei beschlagnahmt geschmuggelte Fossilien im Wert von 8,5 Mio. Euro

22.10.2020 12:36 Uhr

Anti-Schmuggler-Teams haben in der Türkei am 21. Oktober 879 tierische und pflanzliche Fossilien im Wert von 10 Millionen US-Dollar (8,5 Mio. Euro) beschlagnahmt. Die Fossilien seien um die 150 bis 200 Millionen Jahre alt.

Bei zwei Operationen in der Hauptstadt Ankara fanden die Polizei-Teams die Fossilien in einem Haus, das angeblich von der kriminellen Vereinigung genutzt wurde, die vom inhaftierten Televangelisten Adnan Oktar gegründet und betrieben wurde. In der ersten Operation fanden Sicherheitskräfte 802 Fossilien und in der zweiten 77 weitere.

Adnan Oktar weiterhin in U-Haft

Adnan Oktar wurde bereits 2018 zusammen mit 168 weiteren Menschen von einem Gericht in Untersuchungshaft genommen, da er angeblich zahlreiche Verbrechen begangen habe, darunter die Gründung einer kriminellen Vereinigung, sexuellen Kindesmissbrauch, Entführung, Steuerbetrug und Terrorismus.

Beichte eines Verdächtigen

Die Fossilien sollten für das finanzielle Überleben der Gruppe verkauft werden, beichtete ein Verdächtiger, der die Artefakte illegal in die Türkei gebracht hatte.

Für die Verdächtigen und Eigentümer des Hauses laufen nun rechtliche Verfahren. Beamte sagten, die Fossilien würden in ein Museum in Ankara überliefert werden.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.