Hürriyet

Türkei plant Museum zu Ehren von Fatih Sultan Mehmet

11.9.2020 20:34 Uhr

Ein Komitee aus 19 Wissenschaftlern wurde in der Türkei gebildet, um das Fatih Sultan Mehmet Museum in der Saatli Madrasah in Edirne zu errichten. Der vorgesehene Ort in der nordwestlichen Provinz ist als Madrasa bekannt, an der Mehmet der Eroberer gelehrt wurde.

Zu den Wissenschaftlern des Komitees gehört auch Zekeriya Kursun, Geschichtsprofessor und Dekan der Literaturfakultät der Fatih Sultan Mehmet Vakif Universität in Istanbul. Kursun sprach mit der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu darüber, dass das Museum ein Leitfaden für zukünftige Generationen sein werde. "Zum ersten Mal in der Türkei wird in Edirne ein Museum mit dem Namen eines Sultans errichtet. Es gibt einige Werke im Auftrag der Sultane in den Städten, in denen sie als Fürsten standen, aber das Fatih Sultan Mehmet Museum wird ein Wichtiges werden, da es das erste Museum ist, das direkt unter dem Namen eines Sultans gebaut wird", berichtete der Dekan.

„Das Museum wird versuchen, "Fatih als Person" zu erklären. Wir [das Komitee] versuchen mit dem Museum zu veranschaulichen, wie eine Person [wie Mehmet II.] so jung so erfolgreich sein konnte." Laut Kursun ist Mehmet II. eine der wichtigsten Figuren nicht nur in türkischen historischen Quellen, sondern auch in westlichen Quellen.

Fatih Sultan Mehmet

Mehmet II. ist der osmanische Sultan, der Istanbul eroberte und im Alter von 21 Jahren den Titel Fatih (der Eroberer) erhielt. Zudem baute Mehmet II. den damaligen Staat zu einem Reich auf, das über Jahrhunderte hinweg Regionen auf mehreren Kontinenten regierte.

Das Büro des Gouverneurs von Edirne und die Universität Fatih Sultan Mehmet Vakıf arbeiten zusammen, um das Museum im nächsten Jahr zu eröffnen.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.