Hürriyet

Türkei: Ormanya-Wildpark empfing 2020 rund fünf Millionen Besucher

5.1.2021 12:01 Uhr

Trotz der Corona-Pandemie hat der Ormanya-Wildpark in Kartepe in der nordwestlichen Provinz Kocaeli im vergangenen Jahr rund fünf Millionen Besucher empfangen. Während einer zweimonatigen Schließung zu Beginn der Pandemie seien neben Wartungsarbeiten die Hygienevorschriften konsequent umgesetzt worden, sagte der Bürgermeister von Kartepe, Tahir Büyükakın.

"Ein Thermometer und eine Anzeige zu neuesten Covid-19-Meldungen wurden am Eingang angebracht. Zudem gibt es an vielen Stellen im Park Desinfektionsgeräte und es werden häufige Durchsagen gemacht, damit auf die Abstandsregeln beachtet werden. Die Besucher können sicher immer sicher fühlen, das Konzept ist aufgegangen", erklärte er.

Wildpark Anlaufstelle für Städter

Der Wildpark besitzt ein Tiergehege mit 154 zum Teil seltenen Wildtieren, zudem gibt es noch weitläufige Picknick- und Campingbereiche. Im vergangenen Jahr sei der Wildpark vor allem für Menschen eine Anlaufstelle gewesen, die in der Pandemie der Stadt entfliehen wollten, so Büyükakın. Neben den einheimischen Naturliebhabern beherbergte Ormanya vor allem Touristen aus Deutschland, Bulgarien, Amerika, Südkorea, Frankreich, Schweiz und England.

(mb)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.