Hürriyet

Türkei: Originalfotos und signierte Dokumente von Atatürk gestohlen

24.9.2020 16:03 Uhr

In einen Pavillon auf der Insel Büyükada, das dem Enkel des früheren Ministerpräsidenten, CHP-Politikers und engem Vertrauten Atatürks, Ali Fethi Okyar gehört, wurde zum zweiten Mal eingebrochen. Diesmal wurden signierte Fotos und Dokumente von Mustafa Kemal Atatürk, dem Gründer der heutigen Türkei, gestohlen.

Laut den Angaben der türkischen Hürriyet begannen die Diebstähle bereits im Jahr 2019, als Fethi Okyar, benannt nach seinem Großvater, ein von Atatürk signiertes Foto in einer Auktion für 110.000 türkische Lira verkaufte.

Zweiter Einbruch binnen eines Jahres

Bereits drei Monate nach der Auktion wurde der Pavillon von Okyar auf der Büyükada - der größten der Prinzeninseln vor der Küste Istanbuls - zerstört. Die durchgeführten strafrechtlichen Ermittlungen wären allerdings ohne Ergebnis beendet worden. Der Täter oder die Täter konnten nicht gefasst werden.

Ein Jahr später verließ Okyar die Stadt für eine Weile, um bei seiner Rückkehr festzustellen, dass in seinen Pavillon erneut eingebrochen wurde. Laut den Angaben des Kolumnisten Ihsan Yilmaz wurden nur die Fotos und Korrespondenzen gestohlen, die Atatürks Unterschriften hatten. "Nichts anderes wurde berührt", so die Angaben von Yilmaz.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.