imago images/photothek

Türkei: Ohne Quarantäne von und nach Großbritannien sowie Ungarn

4.7.2020 16:03 Uhr, von Andreas Neubrand

Ungarn hat die Türkei in die Liste der sicheren Länder aufgenommen, die im Rahmen der Corona-Pandemie bereist werden dürfen, teilte der türkische Außenminister am 3. Juli mit.

"Der ungarische Außenminister erklärte am Telefon, dass die Türkei auf der Liste der sicheren Länder stehe. Das bedeutet, dass ungarische Touristen nach ihrem Urlaub in der Türkei nicht für 14 Tage in Quarantäne müssen", sagte Mevlüt Cavusoglu bei einer Konferenz mit seinem ungarischen Kollegen Dmytro Kuleba.

Dmytro ist erster Außenminister in der Türkei seit Corona

Dmytro ist der erste Außenminister, der seit Beginn der Corona-Pandemie die Türkei besucht. Die beiden Minister hielten eine gemeinsame Pressekonferenz in der Kurstadt Antalya ab.

Auch Großbritannien habe die Türkei in die Liste der 59 sicheren Länder aufgenommen. "Unter objektiven Kriterien sei die Türkei ein sicheres Urlaubsland.", fügte er hinzu.

Kritik an der EU

Er kritisierte dabei auch die EU, dass sie die Türkei nicht auf die Liste der Länder gesetzt habe, für die die Reisebeschränkungen aufgehoben wurden.

Die Türkei und die Ukraine seien nicht nur Nachbarn, sondern strategische Partner. Beide Länder wollen nach der Corona-Pandemie ihre Handelsbeziehungen weiter vertiefen. "Die Ukraine und die Türkei arbeiten auf internationaler Ebene sehr eng zusammen", betonte der türkische Außenminister dabei. "Wir unterstützen dabei die Grenzen und die territoriale Integrität. Deswegen erkenne die Türkei auch nicht die Annexion der Krim durch Russland an", so Cavusoglu.

Ukraine lobt die Türkei

Moskau und Kiew stehen seit 2014 im Streit, als Russland nach einem Referendum die ukrainische Krimhalbinsel annektierte. Die Türkei und die Generalversammlung der UN betrachten die Annexion jedoch als illegal.

Auch im Tourismus sind Ukraine und Türkei enge Partner. In den letzten zwei Jahren haben 1,5 Millionen Menschen aus der Ukraine in der Türkei Urlaub gemacht.

Kuleba seinerseits lobte die Maßnahmen, die die Türkei ergriffen, hat um einen sicheren Urlaub zu gewährleisten. "Wir sind der Türkei dankbar, für all die Maßnahmen, die sie durchführen, um den Urlaub sicher zu gestalten."

Auch wolle man das Handelsvolumen der beiden Länder auf 10 Milliarden Dollar ausweiten, so Kuleba.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.