HDN

Türkei nimmt wieder Patienten aus dem Ausland auf

17.5.2020 16:04 Uhr, von Andreas Neubrand

Ab dem 20. Mai wird die Türkei Patienten aus 31 Ländern aufnehmen. Dies ist möglich, da das Land die Coronavirus-Beschränkungen lockern will. Der Gesundheits-Tourismus kann damit wieder Fahrt aufnehmen.

Das Gesundheitsministerium hat nun die Zulassungsbedingungen veröffentlicht, die für eine Behandlung in der Türkei gelten sollen. Darunter fallen Krankenhauseinweisungen, sowie Isolationsregelungen. Die Maßnahmen gelten sowohl für die Patienten als auch für deren Begleiter.

Patienten aus allen Teilen der Welt

Die Patienten kommen vornehmlich aus dem Nahen Osten, Zentralasien, dem Balkan aber auch aus Russland und der Ukraine.

Die Behandlungen reichen dabei von allgemeiner Chirurgie über Urologie bis hin zu Onkologie und Organtransplantation. In den letzten Jahren sind besonders Zahnrestauration, Augen-Ops und Haartransplantationen angesagt gewesen. Gerade in Istanbul haben zahlreiche Privatkliniken aufgemacht, die sich ausschließlich auf diese Bereich spezialisiert haben.

Nur Patienten ohne Corona

Die Patienten werden in der Patientenakte des International Health Services Inc. (USHAS) geführt und nach der Vorabgenehmigung wird das eigentliche Genehmigungsschreiben an die entsprechende Einrichtung geschickt.

Pro Patienten dürfen maximal zwei Begleiter einreisen. Die Patienten und ihre Begleitpersonen werden vorab auf das neue Coronavirus getestet. Nur Patienten, die negativ auf das Coronavirus getestet werden, dürfen in die Türkei einreisen. Die Patienten erhalten in den Krankenhäusern eine eigene Etage.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.