HDN

Türkei muss in der Verteidigungsindustrie autark werden

24.8.2020 20:36 Uhr, von Andreas Neubrand

Die regionalen Konflikte um die Türkei zwingen das Land, die fortschrittlichsten Waffen zu bauen, die man mit eigenen Ressourcen herstellen kann, sagte Präsident Recep Tayyip Erdogan. Er betonte, dass dies der richtige Zeitpunkt für das Land sei, in eine höhere Liga der weltweiten Verteidigungsindustrien aufzusteigen.

Dazu will die Türkei mehrere Flugzeugträger produzieren, so Erdogan weiter. "Wir sollten jetzt eine neue Etappe im Bereich der Verteidigungsindustrie erreichen. Wir sollten in diesem Bereich nicht mehr von anderen Ländern abhängig sein" sagte er bei der Einweihung der neuen Seesysteme auf der Tuzla-Werft.

Türkei will Schutz der Ägäis

Die Türkei will in der Ägäis ihre See-, Land- und Luftstreitkräfte verstärken, sagte er, ohne den Konflikt mit Griechenland explizit zu erwähnen.

"Das einzige Ziel der Türkei ist es, ihre legitimen Rechte und das ihrer Freunde zu schützen", sagte Erdogan. "Nur ein Land, welches sich verteidigen kann, ist unabhängig und kann mit Zuversicht in die Zukunft blicken."

Abhängigkeit vom Ausland reduzieren

Die türkische Verteidigungsindustrie wird immer besser", erklärte er. "Das ultimative Ziel müsste jetzt sein, dass das Land sowohl in der Entwicklung als auch in der Produktion nicht mehr vom Ausland abhängig ist."

"Die Türkei gehört zu den zehn Ländern, die ihre eigenen Kriegsschiffe entwerfen und produzieren können", sagte Erdogan und erklärte, dass ein Mehrzweck-Amphibien-Angriffsschiff und ein Leichtflugzeugträger nächstes Jahr vom Stapel laufen werden. "Ich sehe einige hervorragende Schiffsbauer in unserem Land und frage: Können wir den zweiten und dritten Flugzeugträger bauen, ja? Können wir? Wir brauchen diese nur zur Abschreckung."

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.