imago images / Geisser

Türkei: Moody's stuft 13 türkische Banken herab

17.9.2020 11:42 Uhr

Die Ratingagentur Moody's hat am Dienstag die Ratings von 13 Banken in der Türkei herabgestuft, nachdem das türkische Länderrating am 11. September 2020 bereits außerplanmäßig von B1 auf B2 gesenkt worden war.

Die Agentur stufte das Rating für langfristige Einlagen in Fremdwährung von zwölf Banken, das Rating für langfristige Gegenparteirisiken (CRR) und die Bewertung des langfristigen Kontrahentenrisikos (CRA) von sechs Banken sowie das langfristige Rating für unbesicherte vorrangige Banken von einer Bank um eine Stufe und die langfristige Fremdwährungs-CRR von drei Banken um zwei Stufen herab, hieß es seitens Moody's.

Günstige Kredite beflügeln Importe

Die 13 Banken sind: Akbank TAS, Alternatifbank AS, Denizbank AS, HSBC Bank AS (Türkei), QNB Finansbank AS, TC Ziraat Bankasi AS, Turk Ekonomi Bankasi AS, Turkiye Garanti Bankasi AS, Turkiye Halk Bankasi AS, Turkiye Is Bankasi AS, Turkiye Vakiflar Bankasi TAO und Yapi ve Kredi Bankasi AS sowie Export Credit Bank of Turkey AS.

"Die Ratingmaßnahme folgt auf Moody's Herabstufung des Anleiheratings der türkischen Regierung, was auch dazu führte, dass die Obergrenzen für Fremdwährungseinlagen von B3 auf Caa1, für Fremdwährungsanleihen von B1 auf B2 und für acht Banken auf ein niedrigeres Rating abgesenkt wurden", teilte Moody's mit.

Moody's stufte letzte Woche das Schuldenrating der Türkei von B1 auf B2 herab, unter Berufung auf höhere externe Schwachstellen und die Erosion der Steuerpuffer im Land. In der Zwischenzeit haben die Bemühungen der Regierung, das Wirtschaftswachstum mit günstigen Krediten staatlicher Banken und Steuervergünstigungen anzukurbeln, die Nachfrage nach Importen beflügelt.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.