dha/Tahsin Ceylan

Türkei: Mond-Qualle vor Prinzeninseln gesichtet

13.9.2020 14:16 Uhr

Früher fanden sich Mond-Quallen zumeist in tropischen Gewässern, heutzutage in fast allen Gewässern. Trotzdem staunte Unterwasser-Filmer Tahsin Ceylan nicht schlecht, als ihm plötzlich ein Exemplar vor der Küste der größten der Prinzeninseln vor Istanbul, der Büyükada, vor die Linse schwebte.

Nachdem der aus Istanbul stammende Unterwasser-Filmmacher die Aufnahmen schoss, teilte sie der stellvertretende Minister für Umwelt und Urbanisierung, Mehmet Emin Birpinar, über den Kurznachrichtendienst Twitter und verriet einige Details über das faszinierende Tierchen.

Hohe Temperaturen, und das ruhige, relativ warme Wasser in den Buchten sorgen für eine Flut der Lieblingsnahrung der Mondquallen – Plankton. Das erklärt, warum man sie in letzter Zeit häufiger gesehen hat.

Auch, dass eine Berührung der Mond-Qualle brennen kann. Ceylan erzählte, dass die Berührung einer Mond-Qualle zwar schmerzhaft, aber höchstwahrscheinlich nicht lebensgefährlich sei – solange es nicht zu einem anaphylaktischen Schock komme.

Wer in Berührung mit der Qualle komme, solle am besten mit einer Kreditkarte oder ähnlichem die Stelle "abkratzen", um sicherzugehen, dass keine Tentakel-Partikel in der Wunde bleiben. Zudem solle man es mit Salzwasser abwaschen – nicht mit Süßwasser, denn das kann das Brennen noch verstärken.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.