dha

Türkei: Mörder von Pinar Gültekin in Hochsicherheitsgefängnis überstellt

26.7.2020 17:01 Uhr

Der mutmaßliche Mörder der 27-jährigen Studentin Pinar Gültekin in Mugla hat in der letzten Woche für einen Aufschrei in der Türkei gesorgt. Jetzt wurde Cemal Metin A. in ein Hochsicherheitsgefängnis in Afyonkarahisar überstellt, wo er in Einzelhaft kommen soll.

Der Ex-Freund Gültekins hatte in einer Befragung auf der Gendarmeriestation den Mord gestanden und wurde wegen heimtückischen Mordes festgenommen.

Die Bar, in der A. arbeitete, wurde vorerst geschlossen. Jemand spannte eine schwarze Nylonplane mit dem Wort "Mörder" über das Gebäude.


Pinar Gültekin (Bild: dha)

Die Ehefrau von Cemal Metin A. bereite sich vor, die Scheidung einzureichen. Sie befinde sich in psychologischer Behandlung und müsse starke Medikamente nehmen. Sie plane, die Stadt so bald wie möglich zu verlassen und ihren Namen zu ändern. Einige Mitglieder der Familie des Mordverdächtigen hätten ihren Heimatort in Mugla bereits verlassen.

Cemal Metin A. schlug Pinar Gültekin nach einem Streit bewusstlos und erwürgte sie. Er versuchte, sich des Leichnams in einem Waldgebiet von Mugla zu entledigen, indem er zunächst versuchte, den Körper benzingetränkt zu verbrennen, später stopfte er den Leichnam in eine Mülltonne und übergoss sie mit Beton.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.