HDN

Türkei mit neuer Kreditpolitik in der Corona-Krise

25.6.2020 9:54 Uhr, von Andreas Neubrand

Um die Auswirkungen der Corona-Pandemie einzudämmen, hat die Türkei eine neue Geld- und Steuerpolitik eingeführt. Dies teilte der Leiter der türkischen Bankenvereinigung am 23. Juni mit.

Zum einen haben die Banken mit einem erfolgreichen Management zu diesem Prozess beigetragen, zum anderen wirken sich die neuen, flexiblen Programme wie die Verschiebung von Krediten positiv auf die Wirtschaft aus. Dies erklärte nun Huseyin Aydin während einer Generalversammlung der TBB in Istanbul.

Finanzspritze für Unternehmen und Privatpersonen

Während der Pandemie haben die Banken Privatpersonen, Unternehmen und öffentliche Institutionen unterstützt, wenn diese finanzielle Hilfe benötigt hätten. Der Chef der türkischen Bankenaufsicht, Mehmet Ali Akben, sagte, dass das Virus nicht nur eine gesundheitliche Herausforderung darstelle, sondern auch eine wirtschaftliche.

In der Türkei setzen 53 Banken ihre Aktivitäten fort. Der Bankensektor beschäftigt dabei über 200.000 Mitarbeiter und unterhält insgesamt 11.335 Filialen im Land.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.