HDN

Türkei: Ministerium warnt vor Netflix-Film wegen Pädophilie-Anwürfen

26.8.2020 11:16 Uhr, von Andreas Neubrand

Das türkische Ministerium für Familie, Arbeit und soziale Dienste hat beim türkischen Fernsehwächter eine gründliche Bewertung des Films "Cuties" beantragt, der eine Debatte über Pädophilie in den Mittelpunkt stellt. Der Film soll am 9. September auf Netflix veröffentlicht werden. Auch außerhalb der Türkei hat der Film über sehr junge Tänzerinnen eine Debatte darüber ausgelöst, was die Sexualisierung von jungen Mädchen angeht.

Das Ministerium hat beim Obersten Rat für Radio und Fernsehen (RTÜK), der offiziellen Regulierungs- und Aufsichtsorganisation des Landes, einen Antrag gestellt und vor den möglichen Folgen der Ausstrahlung gewarnt.

Negative Beeinflussung von Kindern befürchtet

"Der Film wird Kinder auf negative Weise beeinflussen und zu Kindesmissbrauch führen", sagte das Ministerium in einer schriftlichen Erklärung.

Zuvor hatte Netflix nach der Veröffentlichung des Filmplakats weiltweit einen öffentlichen Aufschrei ausgelöst. Dort war zu lesen: "Die 11-jährige Amy war von einer Twerking-Band begeistert und entdeckt, in der Hoffnung der Band beizutreten, ihre Weiblichkeit."

Fördert der Film Pädophilie?

Nach einer massiven Social-Media-Kampagne, in der Netflix beschuldigt wurde, Pädophilie zu fördern, musste sich das private Medienunternehmen entschuldigen und das Poster ändern.

"Wir fordern eine genaue Kontrolle des Films. Wir setzen unseren Kampf gegen Kindesmissbrauch fort", so das Ministerium. "Der Schutz unserer Kinder hat für RTÜK oberste Priorität."

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.