Symbolbild: dha

Türkei meldet ab sofort Corona-Infizierte und Erkrankte

26.11.2020 12:41 Uhr

Der türkische Gesundheitsminister Dr. Fahrettin Koca hat am Mittwoch nach einer Sitzung des Wissenschaftsrats wichtige Erklärungen abgegeben. Die Zahl der täglich gemeldeten COVID-19-Infektionen in der Türkei stieg am 25. November auf über 28.000, nachdem die Regierung erstmals seit dem 29. Juli sowohl die Zahl der positiv Getesteten als auch die der symptomatisch Erkrankten verkündet hat.

Gesundheitsminister Koca verkündete 28.351 Neuinfektionen in den letzten 24 Stunden und betonte, dass die Daten "alle Personen darstellen, deren PCR-Tests positiv sind, unabhängig davon, ob sie Symptome zeigen oder nicht“.

Weiterhin Ausgangssperren am Wochenende

Koca unterstrich auch, dass sich die Virensituation im Land ab der zweiten Oktoberwoche verschlechtert habe. Wenn die Menschen die Maßnahmen nicht entschlossen befolgen würden, wären starke Einschränkungen unvermeidlich, fügte er hinzu.

Seit letztem Wochenende gelten in der Türkei an den Wochenenden ab 20 Uhr eine teilweise Ausgangssperre, die sonntags bis 10 Uhr und montags bis 5 Uhr gilt. Der Minister sagte, der wissenschaftliche Beirat werde die Ergebnisse und die Wirksamkeit der Ausgangssperre überprüfen und in ungefähr 10 Tagen entscheiden, ob man damit fortfahren wolle oder nicht.

Die Westtürkei ist momentan am schlimmsten betroffen

"Im Westen des Landes haben die Fälle von Coronavirus-Infektionen rapide zugenommen. Istanbul, Bursa, Kocaeli und Izmir erleben wieder einen Höhepunkt bei Infektionen “, sagte Koca. Rund 70 Prozent der Intensivstationen in Istanbul seien derzeit besetzt, in der Hauptstadt Ankara seien es 75,4 Prozent, fügte er hinzu.

Der Minister erklärte weiterhin, dass alle Institutionen und medizinischen Einrichtungen in der Türkei alle möglichen Anstrengungen unternehmen, um die zunehmende Fallzahl zu bewältigen.

50 Millionen Dosen SinoVac-Impfstoff

Die Türkei habe eine Vereinbarung getroffen, 50 Millionen Dosen des chinesischen Pharmaunternehmens SinoVac im Dezember, Januar und Februar zu erhalten. Zuvor sagte Präsident Recep Tayyip Erdogan, dass ein in der Türkei entwickelter Impfstoff bis April einsatzbereit sein könnte, und fügte hinzu, dass sein Land beabsichtige, den Impfstoff mit anderen Ländern zu teilen.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.