Hürriyet

Türkei: Mehr Flamingos am Vansee

11.8.2020 22:49 Uhr

Flamingos sind gern gesehene Gäste in der Provinz Van. Und auch in diesem Jahr verleihen sie der Region das gewisse Etwas an Farbe - vor allem an den Küsten Edremits.

Die Flamingos kommen jährlich über den iranischen Urmiye-See und ziehen nach einem längeren Aufenthalt in Van nach Afrika weiter. Normalerweise lässt sich die Mehrzahl der Vögel eher im „Vogelparadies“ (Kus Cenneti) am Ercek-See nieder, doch in diesem Jahr entschieden sich viele Flamingos in der Türkei für eine Rast in Edremit. Und lockten damit jede Menge Naturfotografen an.

Geheimtipp für Naturfotografen

Murat Cacim, Präsident des Kino und Fotografie-Verbands in Van, verriet einen „Geheimtipp“ für perfekte Fotos: "Es ist notwendig, früh hierher zu kommen, um bessere Fotos zu machen“, so Cacim.

Flamingos am Vansse (Bild: Hürriyet)

Van ist ein Ort mit hoher Vogelpopulation, da es an einer Transitroute der Zugvögel liegt. Es gibt fast 250 Vogelarten in der Region, die für Abwechslung vor der Kameralinse sorgen.

Auswirkungen des Coronavirus

Der Veterinär Isa Yigit machte auf die Tatsache aufmerksam, dass die Flamingopopulation im Vergleich zu den Vorjahren in der Region zugenommen habe. Der Grund für die Bevölkerungszunahme liege in der „Ruhe der Region“ und dem „Rückgang der Jagd“. Aufgrund der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus würden die Menschen weniger rausgehen und die Vögel würden sich so wohler am Vansee fühlen.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.