DHA

Türkei: Mann in Istanbul nach Attacke auf Frau im Straßenverkehr festgenommen

14.8.2020 19:46 Uhr

Ein Video einer Frau, die auf einer Straße im geschäftigen Stadtteil Alibeyköy in Istanbul von einem Mann geschnitten und angegriffen wurde, ist in den türkischen sozialen Medien viral gegangen. Das Video zeigt einen Mann, der die Fahrerin beschimpft und ihr Fahrzeug danach beschädigt. Der Fahrer wurde ausfindig gemacht und vorläufig festgenommen.

Das Video zeigt auch, wie der Angreifer die Szenerie verlässt, als wäre nichts passiert, nachdem er die Windschutzscheibe des Fahrzeugs der Frau zertreten hatte. Die Polizei nahm den Angreifer fest, der als Emre E. identifiziert wurde, nachdem das Filmmaterial in den sozialen Medien eine Welle der Empörung ausgelöst hatte. Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur DHA beschrieb die attackierte Frau, Sena K., die Einzelheiten des Angriffs. Dabei beklagte sie sich über die mangelnde Reaktion der Umstehenden und Zeugen des Vorfalls, die nicht eingeschritten waren.

Mutmaßlicher Täter nach Polizeiverhör zu Gericht gebracht

Es gab eine verbale Auseinandersetzung mit dem Fahrer des Fahrzeugs auf der Nachbarspur inmitten des Verkehrs, sagte die Angegriffene. Nach ihren Einlassungen habe der Mann sie beschimpft und andere Frauen, die ebenso im Fahrzeug mit ihm saßen, hätten sich dem angeschlossen. Schließlich sei der Mann aus seinem Fahrzeug ausgestiegen und habe sich umgedreht, um sie körperlich anzugreifen. Die junge Frau, die sagte, dass sie auf Kopf und Arm geschlagen und ihr Kopftuch während des Angriffs weggerissen wurde, erhielt einen Krankenbericht vom Krankenhaus. Sie reichte eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft ein.

Täter tritt aufs Auto der Frau ein (Bild: dha)

"Ich war verletzlich. Niemand konnte ihn aufhalten. Es gab eine Menge Leute, aber sie konnten ihn nicht stoppen, da der Mann in Rage war", sagte sie. Frau K. beklagte sich darüber, dass die Gewalt gegen Frauen zunimmt und wollte, dass der Angreifer die schwerste Strafe erhält. "Er hätte ein Messer herausziehen können. Vielleicht hätte er mich mehr verletzen können. Er könnte die Absicht gehabt haben, mich zu töten. Aber kein Zuschauer half. Ich konnte die Schreie der Frauen hören, über die in den Nachrichten berichtet wird, wenn sie von Männern ermordet wurden", sagte sie und bezog sich auf Opfer von den jüngsten Femiziden in der Türkei. Der Angreifer wurde nach seinem Verhör auf der Polizeistation vor ein Gericht in Istanbul gebracht.

Durch Tritte beschädigte Windschutzscheibe
(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.