imago images / suedraumfoto

Türkei: Malls verzeichnen bessere Besucherzahlen

24.7.2020 21:31 Uhr

Mit dem neuen Normalisierungsprozess beginnt sich die Anzahl der Besucher von Einkaufszentren wieder zu normalisieren. Nach zwei Monaten Lockdown stiegen die Besucherzahlen in Einkaufszentren, die am 11. Mai wieder ihre Türen öffnen durften, im Juni auf 50 Prozent Auslastung. Probleme gibt es noch wegen der derzeit inaktiven Lüftungssysteme. Trotzdem geht man davon aus, in Juli 60 Prozent der Besucherzahlen anzuziehen.

Hüseyin Altas, Präsident der Vereinigung der Shopping-Center und Investoren (AYD), erklärte, dass die Besuchsraten in Einkaufszentren 50 Prozent erreicht haben. "Die Auslastung der Einkaufszentren hat zugenommen. Wir haben gute Umsätze erzielt. Im Juni wurden durchschnittlich 50 Prozent der regulären Besucherzahlen erreicht." Alta erklärte, dass der Juli mit einer etwas höheren Zahlen beendet würde. "Die Auslastungsquote wird bei 55 bis 60 Prozent liegen. Bei den Umsätzen wird ebenso erneute Steigerungen geben. Wir haben uns dieses Ziel eigentlich erst für Ende August gesetzt und es früher geschafft."

Altas erinnerte daran, dass die Menschen in diesem Jahr nicht in den Urlaub gefahren seien. Sie sind in den Großstädten geblieben sind und nutzen Einkaufszentren als Urlaubsersatz. Bereiche wie Konfektion, Kosmetik und Accessoires werden darum schnell die Nachfrage der Vergangenheit erreichen. Hüseyin Altas erwähnte auch die Belüftungssysteme in den Einkaufszentren: „Wir arbeiten an der Kühlung. Lüftungssysteme in Einkaufszentren sind abgeschaltet. Also ist es innen warm. Dies wirkt sich negativ auf die Anzahl der Besucher aus. Wir versuchen, eine Lösung für dieses Problem zu finden."

Unterschiedliche Angaben zu erreichten Umsätzen

Hüseyin Altaş ließ nicht unerwähnt, dass die Food-Bereiche in Einkaufszentren noch nicht die gewünschte Belegung erreicht haben: "Die Auslastung der Food Courts liegt immer noch bei 30 Prozent. Die Umsätze sind ebenfalls niedrig. Wir bereiten weitere Mietrabatte für diese Bereiche in Einkaufszentren vor. Die Kinos sind auch nicht sehr voll." Der Geschäftsführer von Venezia Mega Outlet, Oguz Isigöllü, sagte: "Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum haben wir 55 Prozent der Besucher und knapp 60 Prozent an Umsatz erzielt. Wir erwarten, dass die Umsatzverluste in kurzer Zeit ausgeglichen werden. Unsere Restaurants werden gut frequentiert, weil sie im Freien liegen." Kemal Bastürk, Geschäftsführer von Istanbul Shopping Streets, sagte: "Auf den Technologiemärkten steigt der Umsatz. Der Absatz von Kinderprodukten steigt um 30 Prozent. Der Umsatz bleibt im Vergleich zum Vorjahr bei 75 Prozent."

Der Van Kilic AVM Geschäftsführer Bulut Kiliclaslan sagte: "Der Umsatz im Juni liegt nur 30 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum. Es wurde beobachtet, dass dieser Rückgang auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass Bereiche für Essen und Trinken sowie Kino und Kinderspielplätze noch nicht geöffnet wurden."

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.