Hürriyet

Türkei: “Lichtspektakel” Äquinoktium begeistert Beobachter

26.9.2020 11:38 Uhr

Eine begrenzte Zahl an Gästen konnten den diesjährigen "Lichteinfall" auf das Grab des Islamwissenschaftlers Ismail Fakirullah beobachten, der nur fünf Minuten nach Tagesanbruch in einem historischen Schrein im Bezirk Tillo in der östlichen Provinz Siirt auftrat.

Das Lichtspektakel wurde für die Zuschauer auf Leinwand übertragen (Bild: dha)

Jedes Jahr, zum herbstlichen Äquinoktium am 23. September und zum Frühlingsäquinoktium am 21. März, scheint die Sonne mit Hilfe eines vor 256 Jahren hergestellten Reflexionssystems auf die Grabkammer des Schreins.

Sonnenlicht beleuchtet Grab von Fakirullah

"Als der Islamwissenschaftler Ismail Fakirullah 1734 starb, entwarf einer seiner Anhänger, Ibrahim Hakki‚ ein lichtreflektierendes System in Fakirullahs Schrein, das nur zweimal im Jahr zu Tage tritt", so die Angaben eines Einheimischen in der Region über die Geschichte des Systems.

Noch vor Sonnenaufgang versammelten sich eine eingeschränkte Zahl an Gästen (Bild: dha)

"In diesem Herbst schien dank des Systems die Sonne erneut auf das Grab von Ismail Fakirullah", sagte Siirt-Gouverneur Resul Özdemir, der einer der Gäste war, die den „Lichteinfall“ beobachteten.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.