HDN

Türkei leiht sich 1,15 Mrd. Euro auf heimischem Markt

6.5.2020 17:01 Uhr, von Andreas Neubrand

Am 4. Mai hat das Finanzministerium der Türkei im Rahmen einer Auktion 8,8 Milliarden türkische Lira (1,14 Milliarden Euro) von den Inlandsmärkten geliehen.

Dabei handelt sich um Nullkuponanleihen (halbjährlich, wiedereröffnet, dritte Emission) mit einer Laufzeit von 13 Monaten. Fällig werden sie am 9. Juni 2021. Nullkuponanleihen nennt man Anleihen, die während der Laufzeit keine Zinsen auszahlen. Der Gewinn ergibt sich nur aus dem niedrigen Ausgabewert und dem erhöhten Rückkaufswert.

Türkei will 89 Mrd. bis Juli borgen

Das Gesamtvolumen der Anleihen belief sich auf 19,58 Milliarden türkische Lira (2,5 Milliarden Euro) mit einem gebotenen Zinssatz von 45,1 Prozent. Der Zinssatz der 399-Tage-Staatsanleihen wurde mit einem Zinssatz von 9,12 Prozent ausgegeben, während die jährlichen einfachen Zinseszinsen 8,32 Prozent bzw. 8,29 Prozent betrugen.

Von Mai bis Juli wolle das Finanzministerium bei 24 Auktionen 89 Milliarden türkische Lira (11,53 Milliarden Euro) auf dem heimischen Markt leihen.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.