imago images / ZUMA Press

Türkei legt Preisobergrenzen für Überlandbusse fest

15.5.2020 9:06 Uhr

Die türkische Regierung hat Preisobergrenzen für Busverbindungen zwischen den Städten der Türkei festgelegt, die auf der zurückgelegten Entfernung basieren. Gemäß der im Amtsblatt veröffentlichten Entscheidung beträgt der maximale Bustarif für eine Fahrt bis zu 115 Kilometer Entfernung 100 türkische Lira (rund 13,30 Euro), während für Reisende 130 Lira /rund 17,30 Euro) für eine Fahrt bis zu 250 Kilometer berechnet werden.

Die Obergrenze für den Preis des Tickets für eine Fahrt von 1000 Kilometern wurde auf 250 Lira (rund 33,20 Euro) festgelegt, während den Reisenden für eine Busfahrt von 2000 Kilometern und mehr maximal 500 Lira (rund 66,50 Euro) berechnet werden können. Die neuen Tarife wurden unter Berücksichtigung der zusätzlichen Kosten festgelegt, die die Busdienstleister aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus tragen müssen, so das Kommunique im Amtsblatt. Die Preisobergrenzen gelten bis zum 31. Juli.

Präsident Recep Tayyip Erdogan gab am 11. Mai bekannt, dass die Reisebeschränkungen für Covid-19 in neun weiteren Städten im Rahmen des Normalisierungsprozesses aufgehoben wurden, da die Zahlen der Todesfälle und Infektionsfälle in der Türkei weiter abnehmen. Die Türkei führte zunächst Reisebeschränkungen für insgesamt 31 Provinzen ein. Später wurden die Beschränkungen für sieben Provinzen wieder aufgehoben.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.