Hürriyet

Türkei kritisiert UN-Bericht über Terrorismus

21.9.2020 14:01 Uhr, von Andreas Neubrand

Die Türkei wies am 18. September die Vorwürfe von Menschenrechtsverletzungen durch das OHCHR gegen die syrische Opposition zurück.

"Wir verwahren uns gegen die Kritik des Büros des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte (OHCHR)", heißt es in einer Erklärung des Außenministeriums.

PKK verübe Verbrechen gegen die Menschlichkeit

"Vielmehr stellen wir fest, dass es das syrische Regime und die PKK/YPG sind, die Verbrechen gegen die Menschlichkeit verübt haben", so das Außenministerium laut Hürriyet Daily News. Der Bericht zeige klare Verbindungen zwischen der PKK/YPG und den sogenannten syrischen demokratischen Kräften.

"Es ist ein großes Versäumnis, dass der Bericht des unabhängigen internationalen Untersuchungsberichts der UN (Col) die PKK/YPG nicht als Terroristen benennt", so das Außenministerium.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.