HDN

Türkei kritisiert Israels Annexionspläne

18.5.2020 0:15 Uhr, von Andreas Neubrand

Die internationale Gemeinschaft müsse Israel bei ihrem "modernen Vandalismus" stoppen, sagte der türkische Präsidentensprecher Ibrahim Kalin am 16. Mai.

"Die israelische Besatzungs- und Annexionspolitik ist eine Einladung zu mehr Konflikten und Eskalation", schrieb er auf Twitter: "Die Türkei und alle, die einen Sinn für Gerechtigkeit haben, werden an der Seite des palästinensischen Volkes stehen."

Besatzung am 1. Juli

Damit nimmt er Bezug auf die angekündigte Annexion des Westjordanlandes durch Israel. Die Besetzung ist für den 1 Juli geplant.

Palästinensische Beamte haben schon damit gedroht, bilaterale Abkommen mit Israel aufzukündigen, sollte die Annexion durchgeführt werden. Damit würde eine Zwei-Staaten-Lösung untergraben.

"Deal of the Century"

Der Plan ist Teil des sogenannten "Deal oft the Century" von US-Präsident Donald Trump. Er bezeichnet Jerusalem als die "ungeteilte Hauptstadt Israels" und erkennt die israelische Souveränität über weite Teile der Westbank an. Der Plan sieht die Gründung eines palästinensischen Staates in Form eines durch Brücken und Tunnel verbundenen Archipels vor.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.