Türkei kritisiert Grenzverletzung Armeniens zu Aserbaidschan

14.7.2020 10:03 Uhr, von Andreas Neubrand

Der türkische Außenminister verurteilte am 13. Juli nachdrücklich einen tödlichen Angriff armenischer Streitkräfte auf aserbaidschanische Truppen.

Mevlüt Cavusoglu erklärte, dass die Türkei "mit allem, was sie zu bieten hat" an der Seite Aserbaidschans stehe und dass sich Armenien "zusammenreißen solle". Kurz zuvor kam es zum Tod dreier aserbaidschanischer Soldaten bei einem Grenzkampf mit armenischen Truppen am 12. Juli. Vier weitere wurden dabei verletzt.

Armeniens aggressiver Nationalismus

Cavusoglu sieht in dem Verhalten Armeniens eine neue Manifestation seines aggressiven Nationalismus. Armenien wolle damit nur von seiner illegalen Besetzung der Region Oberkarabach ablenken.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.